Startseite Familienstammbaum Suchen Community Infocenter Family Tree Maker

Ancestry.de Newsletter

  März 2011  

In dieser Ausgabe

Ihren Stammbaum auf dem iPad oder iPhone mitnehmen

Jetzt wird Ihr Stammbaum mobil - die neue Ancestry App für Ihr iPhone und iPad

Lieber Ancestry.de Kunde,

ab sofort wird Ihr Stammbaum mobil und kann überall mitgenommen werden. Dies ist mit der neuen App von Ancestry.de möglich. Ob auf Reisen oder bei Familienfeiern - Nutzer eines iPhone, iPod Touch und iPad können jetzt mit der kostenlosen „Ancestry“-App jederzeit und an jedem Ort ihren Stammbaum betrachten, erweitern und verwalten und mit der ganzen Familie oder Freunden teilen.

die Ancestry-App - jetzt im App Store erhältlich

Probieren Sie es am besten gleich aus
und laden Sie sich hier die kostenlose App herunter »

Tipp: Ein Stammbaum auf Ancestry.de bietet Ihnen zahlreiche Vorteile bei der Familienforschung:

  • Die Ancestry Hinweise helfen, Ihren Stammbaum wachsen zu lassen
  • Speichern Sie Fotos, Videos und Geschichten in Ihrem Stammbaum und tauschen Sie diese mit der ganzen Familie aus
  • Arbeiten Sie mit der ganzen Familie an Ihrem Stammbaum (vergeben Sie gezielte Schreib- und Leserechte)
  • und noch vieles mehr.

Noch kein Stammbaum auf Ancestry.de? Jetzt kostenlos erstellen »


Entfernte Verwandte finden

Das weltweite Ancestry-Netzwerk umfasst derzeit mehr als 20 Millionen Familienstammbäume von Mitgliedern aus aller Welt mit mehr als 2 Milliarden Namen. Finden auch Sie jetzt Vorfahren und entfernte Verwandte in unserem Stammbaum-Netzwerk!

Stammbäume durchsuchen »

Das weltweite Ancestry-Netzwerk

Alte Berufe

Eine Vielzahl von historischen Dokumenten liefert Informationen über die Berufe unserer Vorfahren. Dabei ist es heute oftmals gar nicht so einfach, die Berufsbezeichnungen von damals zu verstehen. Viele Berufe sind mittlerweile ausgestorben oder haben heute eine vollkommen andere Bezeichnung. Im folgenden möchten wir Ihnen eine kleine Auswahl von teilweise kuriosen, alten Berufen vorstellen:

  • In Großstädten mietete man sich früher, vor der Einführung der Straßenbeleuchtung, einen Laternenträger um sich den Heimweg durch dunkle Gassen und Straßen bei Nacht zu erleichtern. Es war hell und man hatte Schutz.
  • In vielen Urkunden und Kirchenbucheinträgen finden sich Lateinische Berufsbezeichnungen, so ist ein Boscida ein Ochsenschächter, ein Caduceator würde heute als Straßenarbeiter betitelt werden, denn er war ein Brücken- bzw. Wegemacher. Und der Scoparius (Straßenfeger) machte diese sauber.
  • Und ein Speculator hatte nicht mit Spekulatius zu tun, sondern war ein Wächter in der Stadt. Hatte jemand mit Gewürzen zu tun war er ein Speciarius.
Alter Beruf - Schmied
  • Der Stirnstoßer war auch niemand der einem eine Kopfnuss verpasst hat, sondern ein Schleierverkäufer. Und bei Arbiter wurde nicht das e = Arbeiter vergessen, sondern dies war ein Schöffe.

Aber je nach Region hatte ein und derselbe Beruf auch andere Bezeichnungen. Bei Tandler würde man drauf kommen, dass die Person mit Tand und Trödel handelt, aber sie wurde auch als Veteramentarius, Grempler oder Gremp, Ariopageta, Dantler, Käufler, Krämper bezeichnet.

Ehemalige Berufe die heute Nachnamen sind:

  • Schoppenhauer = Holztroghauer
  • Wagner = Stellmacher (Handwerkers, der Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt ) oder auch Schirrmacher genannt
  • Borgmann, Borchmann = Borch or Borg = kastriertes Schwein

Lustige Bezeichnungen:

  • Affengießer = Gießer von Handwasserfässern, Bütten, Taufbecken, Weihrauchgefäßen, auch kleinerer Glocken etc.
  • Bierrufer = Jemand, der den Namen des Brauers, der frisch gebraut hat, und den Bierpreis ausruft
  • Brustschneider = Korsettmacher

Welche Berufe hatten Ihre Vorfahren?

Ein Dienstknecht aus den Bayerischen Kriegsstammrollen
Ein Dienstknecht aus den Bayerischen Kriegsstammrollen

Vielleicht entdecken auch Sie ja einen außergewöhnlichen Beruf bei einem Ihrer Vorfahren. Durchstöbern Sie einfach mal die historischen Dokumente auf Ancestry.de. Und senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren interessanten Funden an info@ancestry.de. Gerne stellen wir weitere alte Berufe in einem unserer nächsten Newsletter vor.


Ancestry-Datenbanken in denen Sie Berufe Ihrer Vorfahren entdecken können:

Bitte achten Sie darauf, dass der Beruf evtl. nicht indexiert aber im Originalscan bzw.
-bild zu sehen ist.

Weitere Datenbanken »

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude bei der Entdeckung Ihrer Familiengeschichte.

Viele Grüße aus München
Ihr Ancestry.de Team