Startseite Familienstammbaum Suchen Community Infocenter Family Tree Maker

Ancestry.de Newsletter

  April 2011  

In dieser Ausgabe

Lieber Ancestry.de Kunde,

in unserem letzten Newsletter hatten wir das Thema „alte Berufe“ aufgegriffen und interessante Berufsbezeichnungen vorgestellt. Aufgrund der Vielzahl von Anfragen und Nachrichten von Ihrer Seite zu diesem Thema, finden Sie in dieser Ausgabe des Ancestry-Newsletters weitere Informationen zu Berufen von damals und heute. Daneben stellen wir Ihnen natürlich auch wieder Neuigkeiten auf www.ancestry.de vor.

Neue „Suchen“ Seite

Neue „Suchen“ Seite

Ab sofort bietet Ihnen die neue „Suchen“ Seite auf Ancestry.de einen einfacheren und schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Datenbanken und eine verbesserte Suchfunktion.

Auf dieser Seite finden Sie einen direkten Weg zu den populärsten Datenbanken auf Ancestry.de, zu einzelnen Kategorien von historischen Dokumenten und haben die Möglichkeit über alle Datenbanken hinweg, nach Ihren Vorfahren zu suchen.

Lernen Sie hier die neue Suchen Seite kennen »

Haben Sie Fragen zu der Suche auf Ancestry? Senden Sie uns Ihre Fragen an info@ancestry.de und wir werden die wichtigsten Fragen in den nächsten Newslettern beantworten.

Berufswappen in Siebmachers Wappenbuch

Wussten Sie eigentlich schon, dass Sie in Siebmachers Wappenbuch auf Ancestry.de neben Ihrem Familienwappen auch Berufswappen finden können?

Ob Buchdrucker, Buchbinder, Barbier, Chirurg, Klempner, Schuhmacher, Müller oder Zimmerleute. Für eine Vielzahl von Berufen können Sie hier interessante, teilweise durchaus auch erschreckende Wappen entdecken. Blättern Sie hier (Band I.07. Berufswappen) durch die Berufswappen aus Siebmachers Wappenbuch und finden Sie Ihr eigenes Berufswappen zum Downloaden und Ausdrucken.

Finden Sie Ihr eigenes Berufswappen »

Deckblatt: Berufswappen

Interessante Funde aus den Berufswappen

Hier sehen Sie ein Beispiel für ein Berufswappen: Wappen der Chirurgen-Societät in Stralsund.

Vergessen Sie nicht, dass es auch einen Band mit „Text zu den Wappen“ gibt. Hier finden Sie die folgende Erklärung zu diesem Wappen:

„...ein männliches Brustbild mit glattgeschorenem Schädel, der von zwei aus Wolken im linken Obereck reichenden Armen mit einem Bohrer bearbeitet, d.h. trepani(e)rt. Im Felde die Inschrift: Hic duris Dur medentur - hier werden schwere Gebrechen durch schwere Mittel geheilt. “

Wappen der Chirurgen-Societät in Stralsund
Wappen der Chirurgen-Societät in Stralsund

Beispiele weiterer Berufswappen

Berufswappen: Goldschmiede Berufswappen: Huter Berufswappen: Koch Berufswappen: Metzger Berufswappen: Schlosser

Interessante Berufsbezeichnungen

Berufswappen: Sackträger

Wenn in 100 Jahren unsere Nachfahren Ahnenforschung betreiben, werden Sie sich sicher auch über einige Berufe wundern, da diese entweder ausgestorben sind oder sich keiner vorstellen kann, dass jemand „damit“ Geld verdienen konnte.

Stellen Sie sich vor, unsere Nachfahren lesen den Beruf „Puppen- oder Bärendoktor“ oder „Diplom Hirte“ oder „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“.

In der heutigen Zeit ist ja fast ein jeder ein Manager. Der gute alte Hausmeister ist heute ein „Facility Manager“. Aber auch früher gab es zum Teil „nette“ Umschreibungen für Berufe. Ein „Wasenmeister“war nichts anderes als ein Abdecker, also für die Tierkörperverwertung zuständig.

Wenn wir heute die Berufsbezeichnung „Abbauer“ hören, denkt man eventuell an einen Abrissunternehmer, der Gebäude abbaut. Aber das war nichts anderes als der zweite Sohn eines Bauern.

Entdeckungen von unseren Kunden

Berufswappen: Amt der Hocken
Ein Fischhocke war ein Fischhändler

Und hier sind noch ein paar interessante Entdeckungen aus der Familienforschung unserer Kunden: beispielsweise ein „Grünwarenhändler“ aus dem Jahre 1900, ein „Hadern- und Knochenhändler“ aus München (um 1880), ein „faber ungolarus“ und ein „Leerhäusler“, ein „Schubkärner“ aus dem Jahre 1695 und ein „Orkonveniergehülfe“. Können Sie sich unter diesen Berufsbezeichnungen noch etwas vorstellen?

Hier zeigt sich wieder einmal, wie spannend und interessant die eigene Familienforschung ist und welche unterschiedlichen Facetten die Entdeckungsreise in die eigene Vergangenheit hat.

Vielen Dank noch einmal für Ihre vielen E-Mails zu diesem Thema. Über Ihr reges Interesse haben wir uns sehr gefreut.


Ancestry-Datenbanken in denen Sie Berufe Ihrer Vorfahren entdecken können:

Bitte achten Sie darauf, dass der Beruf evtl. nicht indexiert aber im Originalscan bzw.
-bild zu sehen ist.

Weitere Datenbanken »

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Entdeckung Ihrer Familiengeschichte.

Viele Grüße aus München
Ihr Ancestry.de Team