-

Ancestry

Virtuelle Vorfahren?
Internet-Forschungstipps für Anfänger im Bereich der Genealogie
von Terry und Jim Willard

Jede Woche entdecken Hunderte Menschen ein neues Hobby: die Erforschung ihrer Vorfahren. Bei diesem unglaublichen Wachstum spielt mit Sicherheit der Computer eine große Rolle.

Heutzutage haben die meisten Menschen einen Computer, der im Haushalt bereits so normal ist wie ein Fernseher oder ein Telefon. Es werden ständig neue Genealogie-Softwareprogramme entwickelt, die besonders einfach zu verwenden sind und immer größere Datenmengen speichern können. Doch vor allem das Internet hat das Hobby der Ahnenforschung endgültig revolutioniert.

Leider gibt es Personen, die bei der Suche nach ihren Vorfahren über das Internet nicht alle Vorteile nutzen. Entweder verfügen sie nicht über ausreichend Computerkenntnisse oder aber sie haben unrealistische Erwartungen hinsichtlich des Internets. Doch bereits ein grundlegendes Verständnis des Computers und Basiskenntnisse in Genealogie helfen Anfängern dabei, ihre elektronischen Forschungen voranzutreiben.

Unrealistische Erwartungen
Eines der häufigsten Probleme von Anfängern im Bereich der Ahnenforschung sind ihre unrealistischen Erwartungen, die sie an das Internet stellen. Ob aufgrund von Werbeaktionen, Fernsehprogrammen oder Aussagen von Bekannten – viele Leute denken, dass die Ahnenforschung über das Internet ganz einfach ist. Sie denken, dass sie – wie in einer Krimiserie – einfach einen Namen eingeben müssen, um eine gesamte Familiengeschichte der letzten zweihundert Jahre zu erhalten.

Doch so funktioniert es nicht.

Genealogische Forschung im Internet ist keine Zauberei. Auch wenn die vielen Quellen nur einen Mausklick entfernt sind, müssen Sie sie genauso wie bisher ohne World Wide Web ordnen und analysieren, bis Sie Ihre Antworten bekommen. Und auch wenn Sie möglicherweise online einen Stammbaum finden, möchten Sie vielleicht dennoch selbst alle Details so sorgfältig wie möglich aufzeichnen.


Fehlende Computergrundkenntnisse
Das zweithäufigste Problem sind die fehlenden Computerkenntnisse, die für Recherchen im Internet erforderlich sind. Um herauszufinden, wie gut Sie gerüstet sind, lesen Sie die folgende Liste durch und bewerten Sie sich selbst für jeden Punkt. Fragen Sie sich selbst: „Kann ich diese Aktionen ausführen?“

  • Wie und wofür verwende ich die Bildlaufleiste?
  • Wie und wofür verwende ich die Pfeile nach unten und nach oben auf der Tastatur?
  • Wie und wofür verwende ich den Mauszeiger? Wie kann ich klicken, doppelklicken oder etwas ziehen?
  • Wie gelange ich auf eine Website?
  • Wie und wofür verwende ich die Schaltflächen „Vorwärts“ und „Zurück“ im Internetbrowser?
  • Wie und wofür erstelle ich Favoriten und Lesezeichen?
  • Wie und wofür organisiere ich Favoriten und Lesezeichen?
  • Wie und wofür verwende ich den Suchverlauf?

Verbesserte Methoden
Sobald Sie ausreichend Computer-Grundkenntnisse besitzen, sollten Sie sich die folgenden Methoden aneignen, um Ihre Internetforschungen zu erleichtern:

  1. Lernen Sie, eine Webseite zu überfliegen. Auf Internetseiten findet sich oft eine unglaubliche Menge an Informationen. Um effektiv online recherchieren zu können, sollten Sie den irrelevanten Inhalt erkennen und die Informationen und Verknüpfungen herausfiltern können, die Ihnen im weiteren Verlauf helfen könnten. Sie sollten auch zwischen Anzeigen und Inhalten unterscheiden können. Anfänger vergeuden viel Zeit damit, auf eine scheinbar wichtige Verknüpfung zu klicken, die sich anschließend als Werbung herausstellt. Wenn Sie eine Modemverbindung nutzen, haben Sie wegen dieser verlorenen Zeit möglicherweise keine Lust oder Zeit mehr für weitere Forschungen.

    Tipp: Sie können die Schaltfläche „Stopp“ auf der Symbolleiste des Browsers verwenden, um das Laden einer falschen Webseite zu unterbrechen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Zurück“, um zur Originalseite zurückzukehren.

  2. Lernen Sie, wie Sie Text kopieren und einfügen können. Oft müssen die Informationen, die Sie im Internet gefunden haben, in eine Genealogie-Software oder ein Textverarbeitungsprogramm eingegeben werden. Lernen Sie deshalb, wie Sie Text auswählen, ihn kopieren und in das entsprechende Programm einfügen.

    Tipp: Wenn Sie den gewünschten Text markiert haben, klicken Sie an einer beliebigen Stelle in dieser Markierung mit der rechten Maustaste. Wählen Sie aus dem angezeigten Kontextmenü die Option „Kopieren“. Verwenden Sie erneut die rechte Maustaste, um den Text über die Option „Einfügen“ in das gewünschte Programm einzufügen.

  3. Nutzen Sie die Suchfunktion. Wenn Sie „Suchen“ (im Internet Explorer im Menü „Bearbeiten“ oder in Netscape Navigator im Menü Suche“ auswählen, wird ein Suchfenster geöffnet. Geben Sie den Text ein, nach dem Sie auf der Seite suchen möchten (beispielsweise einen Familiennamen), und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn sich der gewünschte Text auf der angezeigten Webseite befindet, wird er markiert auf dem Bildschirm angezeigt. Um weitere Instanzen des Textes zu finden, verwenden Sie die Schaltfläche „Weiter“.

    Tipp: Probieren Sie zum Suchen einmal die Tastenkombination Strg + F aus.

  4. Lernen Sie die Funktionen Ihres Druckers kennen:

    • Drucken Sie eine einzelne Seite.
    • Drucken Sie einen Teil einer Seite (Auswahl).
    • Drucken Sie mehrere Seiten.
    • Brechen Sie einen ungewünschten Druckauftrag ab.

    Tipp: Wenn Sie einmal begonnen haben, scheinbar wichtige Informationen, die Sie während Ihrer Recherchen gefunden haben, zu drucken, und plötzlich bemerken, dass diese Informationen 43 Seiten statt nur eine – die gewünschte – Seite umfassen, werden Sie bestimmt wissen wollen, wie man einen Druckauftrag abbricht.

    Wie das funktioniert? Halten Sie sich an die folgenden Tipps: Wenn Sie einen Computer mit Windows verwenden, öffnen Sie über das Startmenü die Systemsteuerung und wählen Sie die Option „Drucker und andere Hardware“. Wählen Sie Ihren Drucker und anschließend das Dokument aus, das Sie abbrechen möchten. Wählen Sie dafür im Menü „Dokumente“ die Option „Abbrechen“ oder im Menü „Drucker“ die Option „Alle Druckaufträge abbrechen“.

    Eine andere, technisch weniger ausgefeilte und unsicherere Methode ist es, den Drucker auszuschalten und das Druckpapier zu entnehmen. Sie sollten jedoch das Papier niemals entfernen, wenn es bereits in den Drucker eingezogen wird, da ansonsten der Einzugsmechanismus beschädigt werden kann. Für diese Methode sind weniger Schritte erforderlich, aber die meisten modernen Drucker halten die Dokumente in ihrem Speicher zurück. Wenn Sie den Drucker also wieder einschalten, wird das ungewünschte Dokument vermutlich weiter ausgedruckt.

Die folgenden Tipps können Ihnen bei Ihrer Recherche ebenfalls behilflich sein:

  • Führen Sie wiederholte Suchen aus. Jeden Tag werden dem Internet neue Inhalte hinzugefügt. Eine Suche, die heute noch keine Ergebnisse bringt, kann in einer Woche oder in einem Monat ganz anders ausgehen.
  • Verwenden Sie verschiedene Suchmaschinen. Keine einzige Suchmaschine kann das gesamte Internet abdecken. Versuchen Sie einmal, dieselben Suchbegriffe in zwei verschiedene Suchmaschinen einzugeben. Sie werden sich wundern, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen.
  • Lernen Sie, wie Sie Diskussionsgruppen durchsuchen. Viele Websites verfügen über Diskussionsgruppen, in denen Ahnenforscher Fragen stellen können. Lesen Sie sich die Antworten zu den Fragen anderer Personen durch. Vielleicht finden Sie dort Ihre gewünschten Informationen.
  • Verwenden Sie verschiedene Schreibweisen. Denken Sie daran, dass Familiennamen nicht immer auf die gleiche Art und Weise geschrieben werden. Probieren Sie so viele Schreibweisen wie möglich für die Suche nach Ihrem Namen aus. Verwenden Sie Soundex für phonetische Suchen, wenn dies möglich ist.
  • Ändern Sie die Reihenfolge der Namen, nach denen Sie suchen. Einige Suchmaschinen suchen nach den Wörtern nur in der eingegebenen Reihenfolge. Versuchen Sie, die Reihenfolge der Wörter (auch bei Namen) zu ändern, um möglicherweise mehr Ergebnisse zu erzielen.
  • Lernen Sie, welche Wörter am besten funktionieren. Manchmal kann es helfen, ein Plus- oder Minuszeichen zusammen mit den Suchbegriffen zu verwenden, in anderen Fällen hilft der Zusatz von „and“ oder „or“. Lernen Sie, welcher Ansatz in Ihrer bevorzugten Suchmaschine am besten funktioniert.
  • Verwenden Sie das Hilfemenü. Sehen Sie sich in einer neuen Suchmaschine das Hilfemenü an. Dort finden Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Suche noch erfolgreicher gestalten können.
  • Nehmen Sie an einem Computerkurs teil oder werden Sie Mitglied in einer Computerbenutzergruppe. Je vertrauter Sie allgemein mit der Suche nach Informationen sind, desto besser können Sie im Internet nach Ihren Vorfahren suchen.

Doch gute Computerkenntnisse reichen nicht aus, um eine erfolgreiche Onlinesuche zu garantieren. Auch gute Genealogiekenntnisse sind erforderlich. Im Folgenden finden Sie grundlegende Eigenschaften, die jedem Genealogen helfen:

  • Seien Sie organisiert.
  • Legen Sie ein klar definiertes Forschungsziel fest.
  • Dokumentieren Sie, wo Sie Ihre Informationen gefunden haben.
  • Notieren Sie in einer Liste, welche Websites es sich in Zukunft zu besuchen lohnt.

Denken Sie daran, dass ein einziger Ansatz nicht ausreicht, um erfolgreiche Genealogieforschungen durchzuführen. Seien Sie offen für alle Möglichkeiten. Nur so werden Sie die optimalen Informationen finden – und das vermutlich schneller als Sie denken.


Terry und Jim Willard präsentierten die zehnteilige Fernsehserie „Ancestors“ auf PBS. Sie haben fünfzehn Generationen beider Seiten ihrer Familie erforscht.

Ancestry-Newsletter

Lernen Sie über neue Aufzeichnungssammlungen und Merkmale, erhalten Sie Ratschläge von Experten, lesen Sie Erfolgsgeschichten und mehr.
Kostenlos anmelden

Ancestry-Newsletter

Klicken Sie auf einen der Links, um die letzten Newsletter zu lesen.

- Mai 2011
- April 2011
- März 2011
- Januar 2011
- Dezember 2010
- November 2010
- Oktober 2010
- August 2010
- Juli 2010
- Juni 2010
  ...mehr

Beginnen Sie mit Ihrem Familienstammbaum

Stammbäume sind der ideale Platz, um Ihre gefundenen Informationen zu speichern und organisieren.

Klicken Sie hier, um jetzt Ihren Familienstammbaum zu erstellen.