Ancestry vereint als weltweit größter Anbieter die klassische Ahnenforschung in Form der Online-Stammbaumerstellung und des Zugriffs auf historische Dokumente mit der DNA-Genealogie zur genetischen Herkunftsbestimmung. Durch die Indexierung der Archivbestände können Sammlungen aus aller Welt online auf Namen durchsucht werden. Bisher haben die Nutzer insgesamt mehr als 100 Millionen Stammbäume erstellt und Ancestry gewährt seinen Kunden – je nach Mitgliedschaftsmodell - Zugriff auf über 20 Milliarden Aufzeichnungen. AncestryDNA ist mit weltweit über 15 Millionen Kunden das verbreitetste Produkt zur Bestimmung der eigenen Herkunft auf Basis eines DNA-Tests

Auf ancestry.de sind derzeit über 500 Millionen deutschsprachige Dokumente auf der Webseite durchsuchbar und im Original einzusehen. Das Unternehmen digitalisiert kontinuierlich weiteres Archivmaterial, so dass der Bestand an durchsuchbaren Dokumenten ständig wächst. Unter anderem finden sich hier Geburts-, Sterbe- und Heiratsurkunden, Passagier-/ Ein- und Auswanderungslisten, Kirchenbücher, Verlustlisten und Militärregister sowie historische Telefon- und Adressbücher.

Bei der Digitalisierung der historischen Dokumente hält sich Ancestry an das in geltende deutsche Archivrecht, das Schutzfristen für die Einsicht von Personenstandsregistern vorsieht: 110 Jahre für Geburtsurkunden, 80 Jahre für Heiratsurkunden und 30 Jahre für Sterbeurkunden.

Die eigene Stammbaumerstellung ist intuitiv und das Erscheinen eines Blatt-Symbols zeigt dem Anwender an, dass zu einer bestimmten Person im Stammbaum Informationen gefunden wurden, auf die direkt zugegriffen werden kann. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder umfassende Informationen und Tipps zur Familienforschung und können Kontakte zu anderen Forschern aufnehmen.

Der Hauptsitz ist in Lehi, Utah, in den USA. Das Unternehmen wurde 1983 in Provo, USA, als Verlagshaus gegründet. Die deutsche Niederlassung befindet sich in München.