Der Abstammungsmix von AncestryDNA ist jetzt noch genauer.

Die DNA-Forschung schreitet laufend voran. Daher konnten wir unseren Abstammungsmix noch weiter verfeinern und haben größere Regionen in Europa, Asien und Afrika in kleinere und präzisere Regionen aufgeteilt.

Aktualisierte Ergebnisse anzeigen

Schau dir an, was sich geändert hat

Der neue Abstammungsmix von AncestryDNA enthält jetzt noch mehr Regionen aus aller Welt.
Erkunde auf der interaktiven Karte, was neu ist.

Erweiterte Referenzgruppe und aktualisierte Auswertung

Deine DNA ändert sich zwar nicht, aber unsere Verfahren zur Analyse deiner DNA und zur Ermittlung deines Abstammungsmixes entwickeln sich laufend weiter. Mit jeder Aktualisierung werden deine AncestryDNA-Ergebnisse noch genauer.

Wir haben jetzt unseren Algorithmus zur Auswertung aktualisiert und unsere Referenzgruppe erweitert. Dadurch konnten wir größere Regionen wie Osteuropa, Italien, das Vereinigte Königreich und Irland, China, Japan, die Philippinen und Südafrika in kleinere Regionen aufteilen. Als ganz neue Region ist Zypern dazugekommen.

Insider-Infos zu den aktuellen Neuerungen

Sieh dir an, was die aktuelle Neueinteilung der ethnischen Herkunft so besonders macht
und wie unser Wissenschaftsteam vorgegangen ist.

Wie möchtest du beginnen?

Es gibt viele Wege, deine Familiengeschichte zu entdecken. Ob du einen Stammbaum erstellst und deine Familie über Generationen zurückverfolgst oder mit einem DNA-Test deinen individuellen Abstammungsmix ermittelst – wir unterstützen dich.

Lass unsere Suchmaschinen Milliarden von Aufzeichnungen durchsuchen und entdecke die Geschichte deiner Familie

Loslegen

Entdecke deine ethnische
Herkunft und mehr mit
AncestryDNA®

AncestryDNA entdecken

Häufige Fragen zu unserem aktualisierten Abstammungsmix

Genauere Informationen zum neuen Abstammungsmix

  • Es ist das erklärte Ziel von Ancestry, unseren Mitgliedern einen hervorragenden Service zu bieten und sie bei ihrer persönlichen Entdeckungsreise zu unterstützen. Natürlich ändert sich Ihre DNA nicht, aber die wissenschaftlichen Grundlagen zur DNA-Auswertung entwickeln sich laufend weiter und ermöglichen uns immer präzisere und aussagekräftigere Abstammungsanalysen. Dem aktuellen Update liegen zwei wesentliche Verbesserungen zugrunde:
    • Unsere Referenzgruppe enthält nun mehr DNA-Proben, so dass wir Ihre DNA mit einer größeren Zahl und Vielfalt von Bevölkerungsgruppen abgleichen können.
    • Ein aktualisierter Auswertungsalgorithmus, der Ihre DNA noch besser mit unserer Referenzgruppe abgleicht.

    Die aktualisierte Auswertung zeigt sich bei Ihnen möglicherweise an den geänderten Prozentwerten für die verschiedenen Regionen.
  • Auf der Grundlage einer DNA-Probe einen Abstammungsmix auszuarbeiten, ist ein komplexer Vorgang, in den Wahrscheinlichkeiten, Statistik, DNA-Übereinstimmungen, die AncestryDNA-Datenbank sowie aktuelle Forschungsergebnisse einfließen. Wir ermitteln Ihren AncestryDNA-Abstammungsmix, indem wir Ihre DNA mit einer Referenzgruppe aus DNA-Proben von vielen tausend Menschen vergleichen, die für 70 Bevölkerungsgruppen stehen. Die Referenzgruppe und unsere Verfahren zur DNA-Auswertung ändern sich im Laufe der Zeit, weil uns immer mehr Daten zur Verfügung stehen. Deswegen kann sich auch Ihr Abstammungsmix ändern. Genauere Informationen zum Abstammungsmix finden Sie heir
  • Für dieses Update hat das Forschungsteam von Ancestry die AncestryDNA-Referenzgruppe erweitert und den Algorithmus zur Erstellung des Abstammungsmixes aktualisiert.
    • Die aktualisierte Referenzgruppe enthält mehr DNA-Proben aus noch mehr Weltregionen, so dass uns jetzt 70 Regionen für die Zuordnung zur Verfügung stehen. Um Ihren AncestryDNA-Abstammungsmix zu ermitteln, vergleichen wir Ihre DNA mit den DNA-Proben unserer Referenzgruppe. Diese besteht aus tausenden DNA-Proben von Menschen, deren Familien schon lange an einem Ort ansässig sind oder der betreffenden Bevölkerungsgruppe angehören. Weil die DNA-Proben unserer Mitglieder mit Millionen von Stammbäumen verknüpft sind, ist die Referenzgruppe sehr aussagekräftig.
    • Der aktualisierte Auswertungsalgorithmus liefert ein noch präziseres Ergebnis beim Vergleich Ihrer DNA mit der DNA in unseren Referenzgruppen. Er wendet wissenschaftliche Erkenntnisse an und enthält die Schritte, in denen wir Ihre DNA mit den 70 Regionen abgleichen, die sich aus unseren Referenzgruppen ergeben. Das Ergebnis ist Ihr Abstammungsmix.

    Die meisten Ancestry-Mitglieder werden im neuen Abstammungsmix nur andere Prozentwerte feststellen, aber für einige Mitglieder werden auch die geänderten Regionen relevant sein, so dass diese in ihrem aktualisierten Abstammungsmix neue oder andere Regionen finden. Bei Ancestry arbeiten wir weiter an der Verfeinerung unserer Angebote, damit wir für unsere Mitglieder noch präzisere Abstammungsmixe erstellen können.
  • Um Ihre genetische Herkunft zu analysieren, vergleichen wir Ihre DNA mit der DNA von Menschen, die seit langer Zeit in bestimmten Teilen der Welt beheimatet sind. Diese Gruppe ist unsere Referenzgruppe. Die einzigartige AncestryDNA-Referenzgruppe entsteht aus der Erhebung Tausender DNA-Proben aus der ganzen Welt. Sie ist einzigartig, da die meisten Proben aus unserer Datenbank stammen und anhand von Ancestry-Stammbäumen verifiziert wurden.

Mögliche Änderungen aufgrund neuer oder geänderter Regionen

  • Bei diesem Update haben wir unsere Referenzgruppe erweitert und den Algorithmus zur Erstellung des Abstammungsmixes aktualisiert. Die wesentliche Folge davon ist, dass wir einige größere Regionen (England, Wales und Nordwesteuropa; Irland und Schottland; Italien; China; Japan; die Philippinen; Kamerun, Kongo und südliche Bantu-Völker sowie Osteuropa und Russland) in kleinere, enger umrissene Regionen aufgeteilt haben. Außerdem haben wir eine ganz neue Region in Europa definiert: Zypern.

    Möglicherweise stellen Sie noch weitere Änderungen bei Ihren Regionen fest. So konnten wir aufgrund verschiedener Verbesserungen die bisherige Region „Korea und Nordchina“ zutreffender benennen, sie heißt jetzt einfach „Korea“.
  • Historisch gab es schon immer einen engen Austausch zwischen den Menschen im heutigen Schottland und England. Der Austausch war sogar so eng, dass es bei einigen DNA-Proben schwierig war zu entscheiden, ob sie eher zu England oder zu Schottland gehören.

    AncestryDNA hat seine Referenzgruppe und die Verfahren zur Auswertung der DNA aktualisiert und kann Angehörige solcher eng verbundener Regionen daher jetzt leichter zuordnen. Dadurch konnten wir Großbritannien und Irland nun in vier eigene Regionen aufteilen: Wales, Schottland, Irland sowie England und Nordwesteuropa.

    Menschen mit Vorfahren aus England haben deshalb jetzt eventuell einen höheren Anteil aus Schottland in ihrem Abstammungsmix, als sie angesichts der Familiengeschichte erwartet hätten. Das ist eine naheliegende Konsequenz, wenn man zwei so eng miteinander verwandte Völker rein auf DNA-Ebene auseinanderhalten will. Mit diesem Update haben wir die britischen Inseln erstmals als vier eigenständige Regionen definiert, es kann daher also gut sein, dass wir die Zuordnung zu diesen Regionen in zukünftigen Updates noch weiter verfeinern.
  • Bei diesem Update haben wir unsere Referenzgruppe erweitert und den Algorithmus zur Erstellung des Abstammungsmixes aktualisiert. Die bedeutendste Neuerung ist, dass wir einige größere Regionen wie Großbritannien und Irland in kleinere, enger umrissene Regionen aufgeteilt haben.

    Falls Sie bisher unsere Region „England, Wales und Nordwesteuropa“ in Ihrem Abstammungsmix hatten, haben Sie jetzt eventuell einige der neuen Regionen England und Nordwesteuropa, Wales, Irland oder Schottland.
  • Falls Sie bisher unsere Region „England, Wales und Nordwesteuropa“ in Ihrem Abstammungsmix hatten, haben Sie jetzt eventuell einige der neu definierten Regionen England und Nordwesteuropa, Wales, Irland oder Schottland.

    Benachbarte Bevölkerungsgruppen haben immer eine gewisse Menge gemeinsamer DNA, und daher kann es sein, dass die DNA eines Menschen eher auf die Nachbarregion hindeutet als auf die Region, aus der die Familie stammt. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass die Anteile der verschiedenen Regionen im betreffenden Land regional unterschiedlich verteilt sind.

    Mit diesem Update haben wir die britischen Inseln erstmals als vier eigene Regionen definiert, es kann daher also gut sein, dass wir die Zuordnung zu diesen Regionen in zukünftigen Updates noch weiter verfeinern.
  • Im Laufe der Jahrhunderte gab es einen recht intensiven Austausch zwischen der Region des heutigen Schottlands und dem Norden Irlands. Der Austausch war sogar so intensiv, dass die DNA so große Übereinstimmungen aufweist, dass sich damit nur schwer auseinanderhalten lässt, ob eine Familie aus Nordirland oder Schottland stammt.

    AncestryDNA hat seine Referenzgruppe und die Verfahren zur Auswertung der DNA aktualisiert und kann Angehörige solcher eng verbundener Regionen daher jetzt leichter zuordnen. Dadurch konnten wir Großbritannien und Irland nun in vier eigene Regionen aufteilen: Wales, Schottland, Irland sowie England und Nordwesteuropa.

    Menschen mit Vorfahren aus Nordirland haben deshalb jetzt eventuell einen höheren Anteil aus Schottland in ihrem Abstammungsmix, als sie angesichts der Familiengeschichte erwartet hätten. Das ist eine naheliegende Konsequenz, wenn man zwei so eng miteinander verwandte Völker rein auf DNA-Ebene auseinanderhalten will.

    Mit diesem Update haben wir die britischen Inseln erstmals als vier eigene Regionen definiert, es kann daher also gut sein, dass wir die Zuordnung zu diesen Regionen in zukünftigen Updates noch weiter verfeinern.
  • Viele Jahrhunderte lang gab es einen engen Austausch zwischen den Menschen in Norditalien und Frankreich. Diese gemeinsame Geschichte bedeutet, dass die Menschen in Frankreich und Norditalien große DNA-Übereinstimmungen haben, so dass man sie anhand der DNA nur schwer auseinanderhalten kann. Aus diesem Grund wurden für Menschen mit einer norditalienischen Abstammung bisher möglicherweise höhere Frankreich-Anteile ausgewiesen.

    AncestryDNA hat seine Referenzgruppe und die Verfahren zur Auswertung der DNA aktualisiert und kann Angehörige solcher eng verbundener Regionen daher jetzt leichter zuordnen. So konnten wir Italien in zwei neue Regionen aufteilen: Norditalien und Süditalien.

    Damit können wir nicht nur Menschen aus Nord- und Süditalien besser unterscheiden, sondern auch Menschen aus Frankreich und Norditalien.
  • Wir werten umfangreiche Datenmengen aus, um einen treffenden Namen für eine Herkunftsregion festzulegen. Ein wichtiger Faktor dabei sind die Bereiche, in denen Menschen für eine Region, in der sie starke familiäre Wurzeln haben, ein hohes Maß an Übereinstimmung aufweisen. Mit unserer aktualisierten Referenzgruppe können wir die Herkunft aus Nordindien zielsicherer feststellen als über unsere bisherige Region „Nord- und Westindien“. Aus diesem Grund haben wir die Regionsnamen geändert, damit sie besser zum genetischen Profil der jeweiligen Region passen. Viele Menschen mit indischen Wurzeln werden weiterhin beide Regionen in ihrem Abstammungsmix haben. Weil DNA-Proben von Menschen aus Bangladesch oft mehr Ähnlichkeit mit unserem DNA-Profil für Südindien haben, reicht die Region auf der Karte so weit nach Osten und Norden.
  • Wir können jetzt für Menschen in Japan zwei verschiedene genetische Profile unterscheiden: Nordjapan und die südjapanischen Inseln. Das Profil für Nordjapan findet sich häufiger auf den japanischen Hauptinseln, das Profil für die südjapanischen Inseln bei den Einwohnern der Ryuku-Inseln. Viele Menschen mit japanischen Wurzeln werden beide Regionen in ihrem Abstammungsmix haben.
  • Wir können jetzt für Menschen aus China zwei verschiedene genetische Profile unterscheiden: Nordchina und Südchina. Viele Menschen mit chinesischen Wurzeln werden beide Regionen in ihrem Abstammungsmix haben. Die jeweiligen Anteile beider Regionen sind immer unterschiedlich, je nachdem, woher die betreffenden Personen stammen, und es können auch Regionen mit einer Herkunft außerhalb von China dabei sein.
  • Wir können jetzt für Menschen von den Philippinen zwei verschiedene genetische Profile unterscheiden: Nördliche Philippinen und Südliche Philippinen. Das genetische Profil der nördlichen Philippinen findet sich oft auch bei Menschen auf einigen Inseln der südlichen Philippinen, und viele Menschen mit philippinischen Wurzeln werden beide Regionen in ihrem Abstammungsmix haben.

Informationen für Bestandskunden

  • Der aktualisierte Abstammungsmix wird AncestryDNA-Mitgliedern kostenfrei bereitgestellt.
  • Nein, Ihre neue DNA-Herkunftsanalyse wird in Ihrem Kunden-Dashboard angezeigt, unabhängig davon, ob Sie sich mobil oder über einen Desktop-Computer angemeldet haben. Wenn Sie Ihre neuen Ergebnisse in der AncestryDNA-App anzeigen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version heruntergeladen haben.
  • Sie können Ihre letzte DNA-Herkunftsanalyse bis zu 90 Tage nach dem Update anzeigen und herunterladen.
  • Nein, wir können Ihre Ergebnisse aktualisieren, ohne dass Sie eine neue Probe bereitstellen müssen.
  • Ihre DNA-Ergebnisse werden Ihnen schon den neuen Abstammungsmix zeigen.
  • Sobald Ihre aktualisierten Ergebnisse vorliegen, können Sie diese in Ihrem Konto einsehen. Die neuen Ergebnisse ersetzen automatisch den bisherigen Abstammungsmix.

Was kann ich von meinem neuen Abstammungsmix erwarten?

  • Dank unserer erweiterten Referenzgruppe und des aktualisierten Algorithmus können wir die Zusammensetzung der ethnischen Herkunft präziser als bisher aufschlüsseln. Dadurch kann es zu deutlich größeren oder kleineren Anteilen einzelner Herkunftsregionen kommen.
  • Keine Sorge – an Ihrer DNA hat sich gar nichts geändert! Was sich geändert hat, ist die Menge der Daten, die uns für die Auswertung zur Verfügung stehen, sowie der Stand der Wissenschaft zur DNA-Analyse. Wir haben unsere Referenzgruppe, anhand derer wir Ihren Abstammungsmix ermitteln, um tausende zusätzliche DNA-Proben erweitert. Damit konnten wir jetzt weltweit 70 Bevölkerungsgruppen definieren, mit denen wir Ihre DNA abgleichen. Unser neuer Algorithmus zur Auswertung berücksichtigt außerdem neueste Erkenntnisse der DNA-Forschung. Mit der Kombination aus der erweiterten Referenzgruppe und dem aktualisierten Algorithmus können wir Ihnen jetzt noch präzisere Ergebnisse liefern. Die Ermittlung der genetischen Herkunft einer Person anhand einer DNA-Probe ist ein noch junger Zweig der Wissenschaft, in dem fortlaufend neue Erkenntnisse gewonnen werden. Wir beobachten die Entwicklung genau und verbessern unsere Auswertungen, wo möglich.
  • Wir können Ihre DNA jetzt mit noch mehr Präzision und Zuverlässigkeit auswerten. Das kann zur Folge haben, dass einige Regionen aus früheren Versionen des Abstammungsmixes wegfallen.
  • Die Ermittlung der genetischen Herkunft einer Person anhand einer DNA-Probe ist ein noch junger Zweig der Wissenschaft, in dem fortlaufend neue Erkenntnisse gewonnen werden. Deswegen gibt es immer wieder neue Entwicklungen und Verbesserungen. Ihr aktueller Abstammungsmix berücksichtigt Fortschritte bei der DNA-Analyse und unsere noch umfangreichere Referenzgruppe – auf dieser Grundlage konnten wir Ihre Herkunft noch genauer angeben.
  • Wir haben vollstes Vertrauen in die Wissenschaft hinter unserem firmeneigenen Algorithmus und in die Richtigkeit unserer Ergebnisse. Die Genomik-Branche für Privatkunden befindet sich in einem frühen Stadium. Die Ergebnisse sind nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft so genau wie möglich. Selbstverständlich werden wir auch weiterhin Fortschritte in der Wissenschaft nutzen, um das Erlebnis für unsere Kunden weiter zu verbessern. Das bedeutet, dass sich die Ergebnisse im Laufe der Zeit ändern werden, da die DNA-Herkunftsanalysen immer weiter verbessert werden. Ein gutes Beispiel hierfür ist unsere Fähigkeit, große Regionen in kleinere, spezifischere Regionen zu unterteilen – was bedeutet, dass Sie in Ihrer DNA-Herkunftsanalyse im Laufe der Zeit genauere Regionen sehen können.
  • Ihr aktueller Abstammungsmix berücksichtigt Fortschritte bei der DNA-Analyse und unsere noch umfangreichere Referenzgruppe – auf dieser Grundlage können wir Ihre Herkunft jetzt präziser angeben. Bedenken Sie allerdings, dass Ihre DNA nur ein Mosaikstein in einem größeren Bild ist: Auch Ihre Familiengeschichte und Ihre engeren Verwandten haben wesentlich zu Ihrem genetischen Profil beigetragen, auch wenn sich das vielleicht nicht in Ihrem AncestryDNA-Abstammungsmix niederschlägt.
  • 50 % unserer DNA stammen zwar von unserem Vater, und 50 % von unserer Mutter – allerdings erhalten wir nicht eine exakte 50/50-Aufteilung der gesamten DNA unserer Eltern. Wenn eines Ihrer Elternteile nur einen kleinen Prozentsatz der DNA aus dieser bestimmten Region hat, kann es also vorkommen, dass Sie von dieser DNA überhaupt keinen Anteil erhalten.
  • Die Änderung wirkt sich nicht auf Ihre DNA-Übereinstimmungen aus.
  • Die Änderung hat keine Auswirkungen auf die Community, da diese anhand einer anderen Methodik bestimmt werden. Die firmeneigene Genetic Communities™-Technologie von Ancestry bestimmt Communities durch die Identifizierung von Gruppen von Menschen innerhalb unseres DNA-Netzwerks, die mehr Übereinstimmungen untereinander haben als mit Menschen in anderen Teilen des Netzwerks und durch das Durchsuchen von verbundenen Stammbäumen in der Community, um Vorfahren zu finden, die sich zur selben Zeit in demselben Gebiet aufgehalten haben.
  • Ja! Wenn Sie die Ergebnisse zu Ihrer ethnischen Herkunft an Freunde und Angehörige außerhalb von Ancestry weiterleiten möchten, klicken Sie auf der Seite mit Ihren Ergebnissen auf die Schaltfläche „Weitergeben“. Sie können Ihre Ergebnisse in verschiedenen sozialen Medien und Kanälen veröffentlichen, die Ergebnisse als Bild herunterladen oder einen Link zu Ihren Ergebnissen erzeugen. Aber Vorsicht beim Weiterleiten: Alle, die diesen Link haben, können damit auf Ihren Abstammungsmix zugreifen.

Sonstiges

  • AncestryDNA ermittelt den Abstammungsmix auf der Grundlage der verfügbaren Daten. Wenn uns keine ausreichenden Daten zum genetischen Profil einer bestimmten Bevölkerungsgruppe oder Region vorliegen, enthält Ihr Abstammungsmix wahrscheinlich eine der angrenzenden Regionen. Zwei Faktoren sollten Sie dabei allerdings bedenken: Erstens: Einige Volksgruppen unterscheiden sich in genetischer Hinsicht nicht stark genug, um als eigene Regionen erfasst zu werden. Zweitens: Ländergrenzen ändern sich im Laufe der Geschichte, so dass die heutigen Staatsgrenzen nicht unbedingt mit den Verbreitungsgebieten genetischer Gruppen übereinstimmen. So kann es Volksgruppen und Länder geben, die sich nicht genau einer Region zuordnen lassen.
  • Ja. Ihre vorherigen Datenschutzeinstellungen bleiben bei dieser Aktualisierung unverändert. Darüber hinaus können Sie Ihre Einstellungen jederzeit über die Übersichtsseite zu Ihren DNA-Ergebnissen anpassen.
  • Ja, wir haben ein neues Whitepaper veröffentlicht, das Sie auf unserer Whitepaper-Seite finden.