Quelleninformationen

Ancestry.com. Westaustralien, Australien, Besatzungs- und Passagierlisten, 1852-1930 [Datenbank online]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2010.
Ursprüngliche Daten:

  • Registers of Inward and Outward Passengers, 1893-1896. Accession Number 113, AN 371. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Lists of Emigrants by Colonial Land and Emigration Commissioners’ Ships, 1851-1867. Accession Number 115, AN 371. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Survey Office, Passenger Lists – Inwards from Overseas, 1829-1930. Accession Number 297. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Arrivals and Departures for Fremantle and Outports, 1898-1915. Accession Number 457. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Colonial Secretary’s Office, Passenger and Crew Lists, Manifests Inwards for Fremantle, 1880-1898 (incomplete) . Accession Number 503, AN 371. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Colonial Secretary’s Office, Passenger Lists of Immigrants for Certain Ships, 1876-1877. Series 1243, Consignment 633. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.
  • Register – Expirees and Conditional Pardons, 1863-1894. Series 1135, Consignment 318, Item 1. State Records Office of Western Australia, Perth, Australia.

 Westaustralien, Australien, Besatzungs- und Passagierlisten, 1852-1930

Dies ist eine Sammlung von Passagierregistern ankommender Ein- und Auswanderer in westaustralischen Hafenstädten. Der Großteil der Aufzeichnungen befasst sich mit Ankünften der östlichen Staaten, aber Einwanderer aus Übersee sind auch eingeschlossen.

Die frühesten Passagierlisten in Westaustralien wurden vom Büro des Kolonialsekretärs und in Zeitungen geführt. Diese sind im Register der Ankunft von Passagieren in Fremantle enthalten. 1885 begann der westaustralische Goldrausch, und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts war die Goldgräberindustrie in den östlichen Goldfeldern Westaustraliens auf dem Höhepunkt. Der Goldrausch brachte viel mehr Siedler und Goldgräber nach Westaustralien, wie es früher schon um Melbourne herum geschehen war.

Bevor der Hafen von Fremantle vertieft wurde und der Kalkstein und die seichten Sandablagerungen im Jahre 1898 entfernt wurden, war Albany der größte Anlaufhafen für Schiffe aus Übersee und aus den östlichen Staaten. Während des Goldrausches kamen viele Leute in Albany an, bevor sie im Zug in die Goldfelder oder nach Perth fuhren. Von 1901 an lag die Verantwortung für die Einwanderungsregister beim Commowealth, nicht den Staaten, und daher befinden sich die Einwanderungsregister nach 1900 im Nationalarchiv, während dies eine Sammlung von Aufzeichnungen aus dem Staatsregisteramt Westaustraliens ist. Die zwei Register aus Fremantle umfassen hauptsächlich Reisen aus den östlichen Staaten mit einigen wenigen Ankünften aus Übersee. Zu den Hafenstädten in dieser Sammlung gehören Albany, Geraldton, Carnarvon, Bunbury, Esperance und Eucla. Die Sammlung enthält auch Überlandankünfte in Eucla. Einige Register führen die Besatzung als auch die Passagiere auf, aber die meisten nicht.

Die Aufzeichnungen variieren, aber die meisten enthalten:

  • Abreisehafen
  • Ankunftshafen
  • Name des Schiffs
  • Passagiername
  • Rang
  • Nationalität oder Herkunft
  • Ankunftsdatum
  • Abreisedatum
  • Zielhafen