Quelleninformationen

Ancestry.com. Aufzeichnungen zu deutschen Konzentrationslagern, 1946-1958 [Datenbank online]. Lehi, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2020.
Ursprüngliche Daten:

Lists and Registers of German Concentration Camp Inmates, 1946 - 1958; Microform Publication A3355; NAID: 596972. Record Group 242: National Archives Collection of Foreign Records Seized, 1675 - 1958. National Archives at College Park, Maryland.

 Aufzeichnungen zu deutschen Konzentrationslagern, 1946-1958

Diese Sammlung besteht aus Kopien von Aufzeichnungen, die im Zweiten Weltkrieg von der Gestapo erstellt wurden. Sie wurden vom US-Militär beschlagnahmt und nach dem Krieg vom Internationalen Suchdienst in Bad Arolsen zusammengestellt und genutzt. Die Sammlung enthält Kopien deutscher Aufzeichnungen: Lagerakten, Transportlisten und Karten mit medizinischen Daten. Zu den Lagerakten gehören Häftlingskarteien, Todeslisten und so genannte Stärkemeldungen.

Diese Serie besteht aus vier Unterserien. Die ersten drei Unterserien sind Kopien deutscher Aufzeichnungen: Lagerakten, Transportlisten und Karten mit medizinischen Daten. Zu den Lagerakten gehören Häftlingskarteien, Todeslisten und so genannte Stärkemeldungen. Zu den Karten mit medizinischen Daten gehören Unterlagen aus dem Krankenhaus des französischen Roten Kreuzes in Feldkirch am Bodensee von Mai bis Juli 1945.

Die vierte Unterserie besteht aus Aufzeichnungen der politischen Abteilung der Jewish Agency for Palestine und umfasst Listen deutscher Kriegsverbrecher sowie Berichte deutscher Wehrmachtsaktionen gegen Juden, vor allem in Polen.