Quelleninformationen

Ancestry.com. Volkszählung England 1861 [Datenbank online]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations Inc, 2005.
Ursprüngliche Daten: Census Returns of England and Wales, 1861. Kew, Surrey, England: The National Archives of the UK (TNA): Public Record Office (PRO), 1861. Von den National Archives in London, England aufgenommene Bilder. Die National Archives übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder den Nutzen der angegebenen Informationen. Die Bilder dürfen nur für Forschungszwecke, private Forschung oder zu Ausbildungszwecken verwendet werden. Anfragen für die Verwendung der Daten zu anderen Zwecken sind an die National Archives, Kew, Richmond, Surrey TW9 4DU, Großbritannien zu richten.

 Volkszählung England 1861

Die Volkszählung in England 1861 wurde am Abend des 7. April 1861 durchgeführt. Die Einwohner wurden zu folgenden Punkten befragt:

  • Straßenname
  • Hausnummer oder -name
  • Ob das Haus bewohnt war oder nicht
  • Namen der einzelnen Personen, die die Nach im betreffenden Haushalt verbracht hatten
  • Beziehung der erfassten Person zum Familienoberhaupt
  • Familienstand der Person
  • Alter (das Geschlecht wird durch die Spalte angegeben, in der das Alter aufgeführt ist)
  • Beschäftigung der Person
  • Geburtsort der Person
  • Ob die Person u. U. blind, taub oder geistig behindert war.

Die Zählungsformulare wurden einige Tage vor dem Abend der Volkszählung an alle Haushalte verteilt und am darauf folgenden Tag wurden die ausgefüllten Formulare eingesammelt. Alle Antworten sollten den Status der einzelnen Personen vom 7. April 1861 wiedergeben, die die Nacht in dem jeweiligen Haus verbracht hatten. Personen, die auf der Reise waren oder im Ausland lebten, wurden an dem Ort gezählt, an dem Sie am Tag der Volkszählung die Nacht verbrachten. Alle Informationen der einzelnen Formulare wurden später sortiert und in Zählbücher kopiert. Dies sind die Unterlagen, deren Bilder uns heute vorliegen. Die ursprünglichen Haushaltsliste von 1841 bis 1901 wurden zerstört.

Die Beamten, die die Volkszählungsdaten zusammenstellten und prüften, fügten auf den Formularen verschiedene Vermerke ein. Leider wurden durch diese Markierungen teilweise persönliche Daten überschrieben, und die Einträge einiger Felder, beispielsweise die Altersangaben, sind daher schwer lesbar. Hilfreichere Markierungen sind unter anderem ein einzelner Schrägstrich zwischen Haushalten innerhalb eines Gebäudes und ein doppelter Schrägstrich zwischen Haushalten in separaten Gebäuden.

So wurden die Volkszählungsformulare geordnet:

Die zurückgegebenen Volkszählungsformulare wurden nach Registrierungsdistrikt geordnet. Diese wurden wiederum in untergeordnete Distrikte eingeordnet und erhielten zur Referenz fortlaufende Positionsnummern. Die Positionsnummern beginnen bei 1 in London und wurden in etwa von Süden nach Norden, gefolgt von den walisischen Distrikten, der Isle of Man und den Kanalinseln fortgesetzt. Die Positionsnummer ist auf einem Papierstreifen am unteren Rand der einzelnen Bilder mit darauf folgender PRO-Klassennummer zu finden. Für einen Landkreis kann es mehrere hundert Positionen geben.

Neben der Positionsnummer weist jede Formularseite eine Seitenzahl auf. Die Foliozahl wurde vor der Erfassung auf Mikrofilm auf jede zweite Seite gestempelt. Sie befindet sich in der oberen rechten Ecke des Bildes. Die Folionummerierung beginnt in der Regel für jede Position von vorne. Die Seitenzahl ist Bestandteil des gedruckten Formulars. Sie befindet sich auf jeder Seite in der rechten oberen Ecke. Die Seitenzahlen beginnen bei jedem neuen Zählungsdistrikt von vorne. Eine vollständige Referenznummer für eine Akte der Volkszählung von 1861 enthält die PRO-Klassennummer (RG9), die Positionsnummer, die Folionummer und die Seitenzahl. Beachten Sie, dass Sie möglicherweise in mehreren Zählungsdistrikten suchen müssen, um die gewünschte Seite in einem bestimmten Folio zu finden, die die Seitennummerierung bei jedem Distrikt von vorne beginnt.

Bekannte Probleme bei den Positionsnummern von 1861:

  • Für folgende Positionen von RG9 fehlen die Daten aller Gemeinden (für diese Positionen liegen uns KEINERLEI Akten vor):

    14540790312344015413141964344
    219601103933884022413742914389

  • für folgende Positionen von RG9 fehlen die Daten einer oder mehrerer Gemeinden (für diese Positionen liegen uns EINIGE Daten vor):

    217690221139134027414341734211426542954330
    22075822473984404141464174422542664298
    22983723653991407741494178422842704299
    47386326254010407841544184423142724301
    48595232784013407941614185425642744304
    499104736524014413241634187426142764309
    541119437354024413341644190426242804314
    565198438554025413841654202426342904319

  • Die Positionsnummer 98" wurde nicht verwendet.

Verbindung der Positionsnummern und Orte:

Um herauszufinden, welche Gemeinden oder Orte in einer Position enthalten sind, verwenden Sie den Online-Katalog der National Archives. Durchsuchen Sie den Katalog, indem Sie den Seriencode und die Positionsnummer, beispielsweise RG 9/217, in das Feld links oben mit der Beschriftung "Type reference here" (Referenznummer hier eingeben) ein.

Der Katalog kann auch für eine umgekehrte Suche verwendet werden (sie können herausfinden, zu welcher Positionsnummer eine bestimmte Gemeinde oder ein bestimmter Ort gehört). Geben Sie hierzu einen Ortsnamen in das Feld "Word or phrase" (Wort oder Wortgruppe) und "RG9" in das Feld "Department or Series code" (Abteilungs- oder Seriencode) ein.

Einige der oben genannten Informationen sind entnommen aus "Chapter 6: Census Returns," Ancestral Trails: The Complete Guide to British Genealogy and Family History von Mark D. Herber (Baltimore, MD: Genealogical Publishing Co., Inc, 1998) und Using Census Returns, Pocket Guides to Family History by von Annal (Richmond, Surrey: Public Record Office, 2002).