Quelleninformationen

Ancestry.com. Ostholstein, Deutschland, evangelische Kirchenbücher, 1597-1959 [Datenbank online]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2016.
Ursprüngliche Daten: Evangelisch-Lutherische Kirche Luebeck, Deutschland.

 Ostholstein, Deutschland, evangelische Kirchenbücher, 1597-1959

Informationen zur Sammlung

Diese Sammlung enthält Kirchenbücher und Dokumente des Gemeindelebens aus einigen Gemeinden des heutigen Kreises Ostholstein im Bundesland Schleswig-Holstein. Die ältesten Kirchenbücher stammen aus der Gemeinde Süsel und beginnen bereits im Jahre 1597. Viele Aufzeichnungen beginnen jedoch erst im 18. Jahrhundert. Ein Großteil der Sammlung endet in den 1950er Jahren.

Der Kreis Ostholstein mit der Kreisstadt Eutin wurde im Zuge einer Kreisreform 1970 gegründet. Er liegt nördlich von Lübeck, grenzt im Westen an den Plöner See und im Osten an die Ostsee. Eutin bekam bereits im Jahre 1257 die Rechte einer Stadt und kam 1803 als Teil des Fürstentums Lübeck zum Großherzogtum Oldenburg. Nach dem Groß-Hamburg-Gesetz von 1937 übernahm die Provinz Schleswig-Holstein das Gebiet, das dann nach dem Zweiten Weltkrieg zum Bundesland Schleswig-Holstein kam.

Enthalten sind neben der Stadt Eutin die Gemeinden oder Ortsteile Ahrensbök mit Gnissau, Bosau, Gleschendorf, Malente, Neukirchen, Rensefeld, Stockelsdorf mit Curau, Süsel sowie West-Ratekau.

Die Kirchenbücher enthalten neben den Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen auch einige Konfirmationen und Proklamationen (Aufgebote). Für einige Gemeinden stehen auch Friedhofsakten, Protokolle, Rechnungen oder andere Dokumente aus dem Gemeindeleben zur Verfügung, die nicht über die Suchmaske erschlossen sind.

Informationen zu den Dokumenten

Die Einträge in den Kirchenbüchern sind von den Pastoren der Gemeinden handschriftlich erstellt worden. Je nach individuellen und zeittypischen Formulierungen sind üblicherweise folgende Angaben zu finden:

Bei Geburten:

  • Kind: Vornamen, Geburtsdatum, Zeitpunkt der Geburt, ehelich/unehelich, Taufdatum, Taufzeugen
  • Eltern: Vornamen, Nachname, Stand/Beruf des Vaters, Vornamen, Mädchenname, Stand/Beruf der Mutter, Wohnort der Eltern

Bei Konfirmationen:

  • Datum der Konfirmation, Nachname, Vornamen des Kindes, Geburtsort, Geburtsdatum, Datum der Taufe, Eltern, Wohnort

Bei Eheschließungen:

  • Bräutigam: Vornamen, Nachname, Stand/Beruf, Wohnort, Geburtsdatum und –ort, Angaben zu seinen Eltern
  • Braut: Vornamen, Nachname, Mädchenname, Stand/Beruf, Wohnort, Geburtsdatum und –ort, Angaben zu ihren Eltern
  • Datum und Ort der Trauung

Bei Sterbefällen:

  • Verstorbene Person: Vornamen, Nachname, Mädchenname, Stand/Beruf, Alter, Ehepartner/Eltern, Sterbedatum, Zeitpunkt des Todes, Todesursache, Datum der Beerdigung

Informationen zur Benutzung

In der Box “Diese Sammlung durchsuchen” kann zunächst die Kirchengemeinde ausgewählt werden. Danach erscheinen die jeweiligen Laufzeiten mit Hinweisen zu dem Inhalt der Bücher. Für einige Gemeinden existieren alphabetisch angelegte Namensverzeichnisse. Die Abfolge von Geburts-, Heirats- oder Sterbeeinträgen ist uneinheitlich. Oft sind die Einträge nacheinander in einem Kirchenbuch zu finden.