AncestryDNA® – Häufig gestellte Fragen

Über AncestryDNA®

Interpretation meiner Ergebnisse

AncestryDNA® und Datenschutz

Herunterladen Ihrer DNA-Rohdaten von AncestryDNA®

AncestryDNA®-Forschungsprojekt

Über AncestryDNA®

1. Was ist AncestryDNA®?

AncestryDNA® gehört zur Ancestry-Unternehmensgruppe. Unser DNA-Test nutzt der einige der modernsten Verfahren für autosomale DNA-Tests und eröffnet Ihnen damit vollkommen neue Möglichkeiten, Ihre Familiengeschichte zu erforschen. Unser Angebot ist auf dem aktuellen Stand der DNA-Forschung und hilft Ihnen, Ihre genetische Herkunft zu bestimmen und neue Familienmitglieder ausfindig zu machen. Die ethnische Herkunft wird über mehrere Generationen hinweg ermittelt, und die Ergebnisse geben beispielsweise Auskunft darüber, aus welchen Regionen Europas Ihre Vorfahren stammen, ob Sie asiatische Vorfahren haben usw. AncestryDNA® kann auch dabei helfen, über eine dynamische Liste von Personen mit möglichen DNA-Übereinstimmungen bislang unbekannte Verwandte zu ermitteln.

2. Was sagen meine Ergebnisse aus?

Zu Ihren AncestryDNA®-Ergebnissen gehören Ihr Abstammungsmix mit einer Einschätzung Ihrer ethnischen Herkunft und, falls Sie sich dafür entschieden haben, Ihre DNA-Matches zu sehen und diesen angezeigt zu werden, eine Liste möglicher DNA-Matches, die auch einen AncestryDNA®-Test gemacht haben. Die Ergebnisse Ihrer Herkunftsanalyse sind ein hervorragender Ausgangspunkt für Ihre weitere Familienforschung und können außerdem helfen, Ihre bisherigen Erkenntnisse zu vertiefen.

3. Welche Technologie steckt hinter diesem Angebot?

Der AncestryDNA®-Test arbeitet mit einer autosomalen DNA-Analyse auf Microarray-Basis, die das gesamte Erbgut einer Person anhand einer einfachen Speichelprobe analysiert und dazu mehr als 700.000 genomische Positionen untersucht. Darüber hinaus bietet unsere Website modernste Werkzeuge, mit denen Sie Ihre DNA-Ergebnisse für Ihre Familienforschung nutzen können.

4. Wie wird dieser DNA-Test meine Nachforschungen unterstützen?

Möglicherweise enthält Ihre DNA Informationen, die neue Erkenntnisse zu Ihrer Familiengeschichte und Ihren ethnischen Wurzeln liefern oder die Angaben in Ihrem Stammbaum bestätigen. In Kombination mit einer Ancestry-Mitgliedschaft (ein separates Angebot der anderen Ancestry-Unternehmensgruppen) kann der DNA-Test Hinweise liefern, die Ihre Familienforschung unterstützen und unbekannte Verwandte entdecken können. Vielleicht haben diese neuen Familienmitglieder zusätzliche Informationen, kennen ein weiteres Puzzlestück Ihrer Familiengeschichte oder können Ihnen Familienfotos zur Verfügung stellen.

Außerdem sind Ihre DNA-Ergebnisse relevanter und aktueller: Sie untersuchen Ihre Familiengeschichte in den letzten Jahrhunderten oder tausend Jahren. DNA-Tests anhand des Y-Chromosoms oder mitochondriale DNA-Tests dagegen untersuchen eine Zeitspanne von 10.000 bis 50.000 Jahren.

5. Ist der Test auch für Frauen geeignet?

Ja, sowohl Frauen als auch Männer können den autosomalen AncestryDNA®-Test durchführen, da wir alle die zu testende DNA in uns tragen. Männer und Frauen werden in gleicher Weise und auf die gleiche Anzahl an Markern getestet.

Im Unterschied zu anderen DNA-Tests, die nur das Y-Chromosom (nur für Männer, da hier die direkte väterliche Abstammungslinie betrachtet wird) oder die mitochondriale DNA (für Männer und Frauen geeignet, aber es wird nur die mütterliche Abstammungslinie betrachtet) analysieren, analysiert AncestryDNA® das gesamte Erbgut einer Person anhand von mehr als 700.000 genomischen Positionen. Erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen den einzelnen DNA-Tests und klicken Sie hier (Englisch).

6. Wie unterscheidet sich der AncestryDNA®-Test von anderen DNA-Tests?

Er ist umfassender. Im Unterschied zum Y-Chromosom-Test bzw. mitochondrialen DNA-Test beruht der AncestryDNA®-Test auf einer autosomalen DNA-Analyse, mit der das gesamte Erbgut einer Person mittels einer Analyse von mehr als 700.000 genomischen Positionen untersucht wird. Er deckt die mütterliche und väterliche Seite des Stammbaums ab und berücksichtigt somit alle Linien. Der Y-DNA-Test untersucht nur die direkte Linie zwischen Vater und Sohn in Ihrem Stammbaum, und der mtDNA-Test nur jene zwischen Mutter und Kind. Erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen den einzelnen DNA-Tests und klicken Sie hier (Englisch).

Der Test ist geschlechtsneutral. Sowohl Männer als auch Frauen können auf die gleiche Weise und auf die gleiche Anzahl an Markern getestet werden. Die Genauigkeit der Ergebnisse ist in beiden Fällen dieselbe.

Der Test identifiziert Ihre genetische Herkunft. Dank der Fortschritte in der DNA-Technologie können wir Ihre DNA-Proben mit anderen Proben aus aller Welt vergleichen, um mehr über Ihren Familienhintergrund und Ihre ethnische Herkunft zu erfahren – nicht nur bezogen auf die Frühgeschichte, sondern auf die Menschen und Orte, die für Sie aktuell von Bedeutung sind.

Verbesserter DNA-Vergleich. Im Unterschied zum Y-Chromosom-Test oder zum mitochondrialen DNA-Test betrachtet der neue autosomale AncestryDNA®-Test einen viel breiteren Bereich Ihrer DNA, wodurch Übereinstimmungen innerhalb Ihres gesamten Stammbaums ermittelt werden können – sowohl auf der väterlichen als auch der mütterlichen Seite.

Die Ergebnisse sind relevanter und aktueller. Sie ermitteln die ethnische Herkunft Ihrer Familie in den letzten Jahrhunderten oder tausend Jahren – dagegen untersuchen DNA-Tests anhand des Y-Chromosoms oder mitochondriale DNA-Tests eine Zeitspanne von 10.000 bis 50.000 Jahren.

7. Wann erhalte ich meinen Test und die Auswertung?

Ihr AncestryDNA®-Test wird Ihnen innerhalb von 6 Tagen nach Bestellung geliefert. Die Ergebnisse des AncestryDNA®-Tests liegen normalerweise nach etwa 6–8 Wochen nach Eingang Ihrer DNA-Probe im Labor vor. Denken Sie daran, dass Sie Ihren DNA-Test online aktivieren müssen, damit wir mit der Analyse beginnen können.

Wenn Sie das Ergebnis Ihres AncestryDNA®-Tests nach 8 Wochen noch nicht erhalten haben, rufen Sie uns bitte an.

8. Wie sehe ich meine Auswertung?

Sobald das Ergebnis Ihres AncestryDNA®-Tests vorliegt, erhalten Sie eine E-Mail von AncestryDNA® mit einem Link zu Ihren Ergebnissen. Ihre Ergebnisse stehen auch online in Ihrem passwortgeschützten Ancestry®-Konto zur Verfügung.

9. Was ist ein „autosomaler“ DNA-Test?

Ein autosomaler DNA-Test betrachtet nicht nur das X- oder Y-Chromosom, das Ihr Geschlecht bestimmt, sondern auch die anderen 22 Chromosomen-Paare. Ein autosomaler Test kann Ihre Familie über alle Abstammungslinien hinweg analysieren. Das heißt, sowohl Männer als auch Frauen können sich testen lassen und die Ergebnisse sind nicht nur auf die direkte mütterliche oder die direkte väterliche Abstammungslinie beschränkt.

Der AncestryDNA®-Test analysiert Ihr gesamtes Erbgut – alle 23 Chromosomen-Paare – und betrachtet nicht nur das Y-Chromosom bzw. die mitochondriale DNA (wodurch diese Testverfahren geschlechtsabhängig sind). Ihre Autosomen enthalten genetische Informationen von beiden Elternteilen, die über Generationen hinweg weitergegeben werden.

Der autosomale AncestryDNA®-Test untersucht anhand einer einfachen Speichelprobe mehr als 700.000 genomische Positionen Ihrer DNA.

10. Ist AncestryDNA® sinnvoll für Personen, die eine Knochenmarkspende erhalten haben?

Wir raten Empfängern von Knochenmarkspenden von einem AncestryDNA®-Test ab und empfehlen stattdessen, den Test mit einer oder einem engen Angehörigen durchführen zu lassen, etwa einem Elternteil, einem Bruder oder einer Schwester.

Bei einem DNA-Test untersuchen wir die eingereichte Speichelprobe. Diese enthält Zellen aus verschiedenen Quellen, darunter oft Blutkörperchen, die vom Knochenmark produziert werden. Wenn Sie eine Knochenmarkspende erhalten haben, enthält Ihre Speichelprobe wahrscheinlich Ihre eigene DNA und DNA Ihres Spenders. Durch dieses Nebeneinander verschiedener DNAs fallen die Testergebnisse möglicherweise uneindeutig aus oder enthalten vielleicht sogar ausschließlich die Ergebnisse Ihres Spenders. Daher empfiehlt Ancestry die über AncestryDNA® angebotenen Tests nicht für Empfänger von Knochenmarkspenden. Falls Sie einmal Knochenmark gespendet haben, hat das keinen Einfluss auf Ihre Testergebnisse.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Kunden-Support.

11. Ist AncestryDNA® sinnvoll für Personen, die eine Stammzellspende erhalten haben?

Wir raten Empfängern von Stammzellspenden von einem AncestryDNA®-Test ab und empfehlen stattdessen, den Test mit einer oder einem engen Angehörigen durchführen zu lassen, etwa einem Elternteil, einem Bruder oder einer Schwester.

Bei einem DNA-Test untersuchen wir die eingereichte Speichelprobe. Diese enthält Zellen aus verschiedenen Quellen, oft auch Blutkörperchen, die von Stammzellen produziert werden. Wenn Sie eine Stammzellspende erhalten haben, enthält Ihre Speichelprobe wahrscheinlich Ihre eigene DNA und DNA Ihres Spenders. Durch dieses Nebeneinander verschiedener DNAs fallen die Testergebnisse möglicherweise uneindeutig aus oder enthalten vielleicht sogar ausschließlich die Ergebnisse Ihres Spenders. Daher empfiehlt Ancestry die über AncestryDNA® angebotenen Tests nicht für Empfänger von Stammzellspenden. Falls Sie einmal Stammzellen gespendet haben, hat das keinen Einfluss auf Ihre Testergebnisse.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Kunden-Support.

12. Wo kann man den AncestryDNA®-Test kaufen?

Der AncestryDNA®-Test ist nicht nur in den USA erhältlich, sondern kann auch in über 30 Ländern, darunter Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Belgien und Dänemark, online gekauft werden. Auf dieser Seite sehen Sie alle Länder, in denen AncestryDNA® verfügbar ist.

13. Wer ist der Anbieter von AncestryDNA®?

AncestryDNA® wird international von Ancestry International DNA, LLC angeboten, einem Unternehmen der Ancestry®-Gruppe, der weltweit größten Online-Plattform für Familienforschung.

Interpretation meiner Ergebnisse

1. Wie interpretiere ich die Landkarte im Abstammungsmix?

Diese Landkarte bietet Ihnen einen schnellen, einfachen und interaktiven Überblick über Ihre DNA-Ergebnisse. Die Farbfelder auf der Karte entsprechen den Farben im Kreisdiagramm Ihres Abstammungsmixes. Die Karte ist interaktiv, das heißt, dass Sie hineinklicken und die Ansicht vergrößern können, um mehr Details zu sehen.

2. Wie interpretiere ich die Karte mit den Geburtsorten von Vorfahren?

Wenn Sie bereits Ancestry-Mitglied sind und Sie und Ihr DNA-Match bereits Stammbäume mit Ihren DNA-Ergebnissen verknüpft haben, wird Ihnen die Karte „Geburtsorte von Vorfahren“ angezeigt. Hier sind die Geburtsorte der Vorfahren (max. 10 Generationen von direkten Vorfahren) in Ihrem Stammbaum, im Stammbaum Ihres DNA-Matches und aus beiden Stammbäumen als farbige Pins dargestellt. Die Zahlen auf den Pins geben an, wie viele Personen aus den Stammbäumen an diesem Ort geboren wurden.

3. Wie verknüpfe ich meine DNA-Ergebnisse mit meinem Stammbaum?

Sie können Ihren Stammbaum über Ihre DNA-Startseite mit Ihren DNA-Ergebnissen verknüpfen. Klicken Sie einfach auf „Einstellungen“ und suchen Sie den Bereich „Verknüpfung mit Stammbaum“. Hier können Sie Ihre DNA-Ergebnisse mit einem Stammbaum verknüpfen. Derzeit können Sie nur einen einzigen Stammbaum mit Ihren DNA-Ergebnissen verknüpfen.

4. Was bedeutet es, wenn mein Abstammungsmix Regionen mit nur einem sehr geringen Prozentanteil enthält?

Ihr Abstammungsmix gibt für die verschiedenen Regionen einen Prozentsatz an. Ein Prozentsatz zwischen 0 und 15 % bzw. ein vermuteter Anteil von höchstens 4,5 % gilt als gering. Da es für Ihre genetische Herkunft aus diesen Regionen nur geringe Indizien gibt, haben Sie möglicherweise auch gar keine Vorfahren dort. Dies ist nicht ungewöhnlich. Sobald weitere genetische Nachweise mit einer höheren Aussagekraft gefunden werden, können wir diese Regionszuweisungen im Laufe der Zeit für Sie möglicherweise aktualisieren.

5. Die Ergebnisse meines DNA-Tests zeigen nicht das, was ich erwartet habe. Wie kommt das?

Ihr Stammbaum mag mehrere hundert Jahre zurückreichen, aber es könnte sein, dass zu Ihrer Familiengeschichte mehr gehört als das, was in Form von Papierdokumenten und mittels konventioneller Forschung greifbar und sichtbar ist. AncestryDNA® kann sagen, was in den letzten hunderten und sogar tausend Jahren geschehen und nicht urkundlich belegt ist – Dinge, von denen Sie sonst vielleicht nie erfahren hätten.

Obwohl unsere Algorithmen zur Ermittlung der ethnischen Herkunft und unsere Prognosemodelle sich im Laufe der Zeit immer mehr verbessern, kann es mehrere Gründe geben, warum Ihr Abstammungsmix nicht dem entspricht, was Sie erwartet haben: (1) Die ausgewertete genetische Herkunft reicht weiter zurück als Ihr Stammbaum. (2) Ihre Vorfahren haben zwar in einem bestimmten Land gelebt, aber es kann dennoch genetische Einflüsse aus anderen Gebieten gegeben haben. (3) Sie haben nicht notwendigerweise DNA-Übereinstimmungen mit allen Ihren Vorfahren. Weitere Informationen finden Sie hier.

6. Geht aus meinem Abstammungsmix hervor, welche ethnischen Anteile von meiner mütterlichen und welche von meiner väterlichen Seite stammen?

Die von uns untersuchte DNA gibt Auskunft über die mütterliche und die väterliche Abstammung. Die ethnische Herkunft wird derzeit nicht der mütterlichen bzw. väterlichen Linie zugeordnet.

7. Wie genau ist der Test?

AncestryDNA® verwendet moderne wissenschaftliche Verfahren. Wir untersuchen das Erbgut einer Person an mehr als 700.000 genomischen Positionen. Jede DNA-Probe muss bei der Analyse einen Qualitätsstandard mit einer Erkennungsrate („call rate“) von mindestens 98 % erreichen. Alle Ergebnisse, die diesem Standard nicht entsprechen, erfordern eine neue DNA-Probe.

Ihre DNA wird dann mit unserer Sammlung von DNA-Proben aus der ganzen Welt abgeglichen, um Übereinstimmungen zu ermitteln. Unsere Sammlung ist eine der umfangreichsten Sammlungen, das macht sie so besonders. Da unsere DNA-Datenbank laufend weiterwächst, können sich Ihre Ergebnisse beim Vorliegen neuer Informationen ändern.

8. Was bedeutet der Konfidenzwert bei meinen DNA-Matches?

Der Konfidenzwert gibt die Wahrscheinlichkeit einer DNA-Übereinstimmung als Wert zwischen 0 und 100 % an. Das sagt Ihnen, auf welche DNA-Matches Sie sich konzentrieren sollten: Je höher der Konfidenzwert, desto wahrscheinlicher besteht ein Verwandtschaftsverhältnis. Unsere Konfidenzwerte geben das Ausmaß der DNA-Übereinstimmung zwischen zwei Personen an. Dazu messen wir über 700.000 Marker in der DNA und analysieren die Anzahl und Länge der ununterbrochenen DNA-Stränge, die übereinstimmen. Im Laufe der Zeit werden wir mehr Informationen zu den verschiedenen ethnischen Gruppen sammeln, so dass diese Konfidenzwerte sich verbessern werden.

9. Wie kann ich auf die Ergebnisse meines Y-DNA-Tests bzw. meines mitochondrialen DNA-Tests zugreifen?

Die Ergebnisse von Y-DNA-Tests und mitochondrialen DNA-Tests sind nicht mehr vorhanden.

10. Kann der Test mir sagen, ob unter meinen Vorfahren Aborigines oder Maori sind?

Der Abstimmungsmix von Ancestry sagt nicht direkt aus, ob eine Abstammung von australischen Aborigines nachgewiesen werden kann. Der AncestryDNA®-Test einer Person mit einer Abstammung von australischen Aborigines gibt wahrscheinlich eine Herkunft aus Südostasien und Ozeanien an.

Da der Abstammungsmix von AncestryDNA® Polynesien derzeit nicht in kleinere Populationen aufgliedert, gehen wir davon aus, dass Personen mit Maori-Abstammung im Abstammungsmix eine polynesische Abstammung erhalten.

11. Was bedeutet es, wenn laut meinen Ergebnissen amerikanische Ureinwohner unter meinen Vorfagren sind?

Der AncestryDNA®-Test kann aussagen, ob Sie zumindest teilweise von den Ureinwohnern Amerikas abstammen, dazu gehören einige Stämme in Nordamerika, also den USA, Kanada und Mexiko. Die Ergebnisse weisen keine Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm nach. (Bitte beachten Sie, dass Ihr AncestryDNA®-Ergebnis nicht als Ersatz für juristische Dokumente verwendet werden darf.)

AncestryDNA® und Datenschutz

1. Wo werden die DNA-Proben analysiert?

Die DNA-Proben werden in einem sicheren externen Testlabor in den Vereinigten Staaten analysiert. Wenn Sie einen AncestryDNA®-Test durchführen lassen, werden ihre personenbezogenen und genetischen Daten gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung von AncestryDNA® versendet, gespeichert und verarbeitet.

2. Können andere Nutzer meine Ergebnisse sehen?

Als Eigentümer der DNA-Probe bestimmen Sie, wer Ihre Ergebnisse sehen kann. Wenn Sie noch nicht volljährig sind, muss ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter den Test aktivieren. Diese Person wird dann der Betreuer des Kontos. Der Betreuer des Kontos bestimmt, wer Ihre Ergebnisse sehen kann.

2a. Wie gebe ich meine Ergebnisse zur ethnischen Herkunft für andere Ancestry-Nutzer frei?

Um Ergebnisse zu Ihrer Abstammung für andere Ancestry-Nutzer freizugeben, klicken Sie auf die Pfeil-Schaltfläche auf Ihrer Ergebnisseite, wählen ein Bild aus und laden es herunter. Dann können Sie es an die gewünschten Personen weitergeben.

2b. Kann ich anderen Ancestry-Nutzern erlauben, meine Ergebnisse zu sehen und meine Kontodaten zu bearbeiten? Falls ja, was dürfen sie tun?

Ja, Sie können andere Ancestry-Nutzer zur Ansicht, Mitarbeit oder Betreuung Ihres Kontos einladen.

Ansicht: Die andere Person kann Ihren Abstammungsmix sehen und mehr über die ethnischen Gruppen erfahren, mit denen Sie über gemeinsame Vorfahren verbunden sind. Außerdem können sie sehen, wer DNA mit Ihnen gemeinsam hat und wer mit Ihnen durch einen bestimmten Vorfahren verwandt ist.

Mitarbeit: Die Person besitzt dieselben Rechte wie bei der Ansicht, kann zudem aber auch DNA-Matches von Ihnen löschen oder markieren sowie Ihre Testergebnisse mit einem Stammbaum verknüpfen.

Betreuung: Die Person besitzt dieselben Rechte wie Mitarbeiter, darf jedoch auch Ihre Einstellungen für die Testanzeige ändern, andere einladen, auf Ihre Testergebnisse zuzugreifen, Konto-Rollen zuweisen und ändern, Daten ändern oder hinzufügen, Testergebnisse endgültig löschen und Nachrichten von Ihrem Konto aus versenden und beantworten.

Hier finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie anderen Ancestry-Nutzern Zugriff auf Ihre DNA-Ergebnisse gewähren.

3. Wie weise ich anderen Personen Rollen für den Zugriff auf meinen DNA-Test zu?

Rufen Sie in Ihren Testeinstellungen den Abschnitt „Zugriff auf ethnische Herkunft und Matches“ auf. Dort können Sie eine Einladung für die verschiedenen Rollen versenden. Als Eigentümer verlieren Sie keinerlei Rechte an Ihrem Konto, wenn Sie Rollen zuweisen. Sie können diese Rollen jederzeit zurücknehmen oder neu zuweisen.

4. Was sind die Unterschiede zwischen den Rollen für Ansicht, Mitarbeit und Betreuung?

Die folgende Tabelle beschreibt die Berechtigungen jeder Rolle:

Diese Tabelle beschreibt die Rechte der Rollen für Ansicht, Mitarbeit und Betreuung.
Aufgabe Ansicht Mitarbeit Betreuung
DNA-Matches anzeigen
Abstammungsmix anzeigen
Genetische Gruppen anzeigen
Anmerkungen zu DNA-Matches anzeigen
DNA-Gruppen anzeigen
Gelöschte DNA-Matches anzeigen
Testergebnisse mit Stammbäumen verknüpfen
DNA-Matches bearbeiten
Anmerkungen zu DNA-Matches hinzufügen und bearbeiten
Daten der Testperson bearbeiten
Einstellungen zur Anzeige der ethnischen Herkunft ändern
Andere zum Zugriff auf Ergebnisse einladen
Konto-Rollen zuweisen und ändern
DNA-Testergebnisse endgültig löschen
DNA-Rohdaten herunterladen
Nachrichten vom Konto des Testeigentümers senden und beantworten
Der Eigentümer hat alle oben genannten Berechtigungen und kann jederzeit einen Betreuer hinzufügen oder entfernen.
5. Wie verwalte ich meine Datenschutzeinstellungen?

Sie können die folgenden Datenschutzeinstellungen auf der Seite mit den Einstellungen verwalten. Gehen Sie dazu auf die Startseite von AncestryDNA® und klicken Sie auf den Link „Einstellungen“:

DNA-Matches: Sie können entscheiden, ob Sie Ihre DNA-Matches sehen oder diesen selbst als Match angezeigt werden möchten. Wenn Sie die entsprechende Einstellung ändern möchten, klicken Sie in Ihren Testeinstellungen bei „DNA-Matches“ auf die Schaltfläche „Ändern“.

E-Mail-Benachrichtigungen zu DNA-Matches: Wenn Sie über mögliche DNA-Matches informiert werden möchten, können Sie bei den E-Mail-Einstellungen eine wöchentliche oder monatliche Mitteilung anfordern. Wenn Sie nicht informiert werden möchten, setzen Sie diese E-Mail-Benachrichtigung auf „Aus“.

Anzeigename: Sie können anderen Ancestry-Benutzern entweder Ihren richtigen Namen oder Ihren Ancestry-Benutzernamen anzeigen. Um Ihre Auswahl zu treffen, klicken Sie bei „Ihr Anzeigename“ auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ und wählen Sie die gewünschte Option aus.

Einstellungen für die Anzeige Ihres ethnischen Profils: Sie können entscheiden, ob Ihre DNA-Matches Ihren gesamten Abstammungsmix einsehen können oder nur die Anteile, die Sie gemeinsam haben. Bei den Testeinstellungen können Sie dies über die Option „Anzeige Ihres ethnischen Profils“ festlegen: Wenn diese Option nicht angekreuzt ist, werden nur Teile Ihrer ethnischen Herkunft angezeigt. In der Voreinstellung ist diese Option aktiviert, so dass Ihr gesamter Abstammungsmix angezeigt wird, wenn Sie diese Einstellung nicht ändern. In Ihren Einstellungen für öffentliche Profile können Sie Ihren gesamten Abstammungsmix auch für andere Ancestry-Mitglieder freigeben, nicht nur für Ihre DNA-Matches. Wenn Sie einen DNA-Test für eine andere Person bestellt haben, gelten Ihre Einstellungen zunächst auch für deren Ergebnisse. Aber wenn die Person die Verwaltung ihres Tests selbst übernimmt, kann sie die Einstellungen nach Bedarf anpassen. Wenn Sie nicht möchten, dass andere irgendetwas von Ihren Ergebnissen sehen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Stellen Sie ein, dass Sie Ihre Matches nicht sehen können und diese Sie nicht, oder löschen Sie Ihre Ergebnisse. Um Ihre Ergebnisse zu löschen, klicken Sie im rechten Bildschirmbereich auf die Schaltfläche unterhalb von „Testergebnisse von AncestryDNA löschen“. Aber Achtung: Wenn Sie das tun, können Sie das Angebot von AncestryDNA nicht mehr nutzen und auch keine Ergebnisse anderer Mitglieder sehen.

Stammbaum verknüpfen: Als Kontobetreuer können Sie Ihren DNA-Test oder andere DNA-Tests mit von Ihnen erstellten Stammbäumen verknüpfen. So können Sie die Verwandtschaftsbeziehung zu Ihren DNA-Matches bei AncestryDNA® leichter herausfinden. Wenn Sie den DNA-Test mit einem Stammbaum verknüpfen, sehen mögliche DNA-Matches Ihren Stammbaum (allerdings keine noch lebenden Familienmitglieder), es sei denn, Ihr Stammbaum ist als „privat“ gekennzeichnet (weitere Informationen: siehe „Stammbaum-Einstellungen“ weiter unten). Als Ancestry-Mitglied sehen Sie auch öffentlich freigegebene Stammbäume Ihrer möglichen DNA-Matches. Um den DNA-Test mit einem Stammbaum zu verknüpfen, klicken Sie auf der Seite „Einstellungen“ bei „Verknüpfung mit Stammbaum“ auf „Mit Stammbaum verknüpfen“. Wählen Sie den gewünschten Stammbaum aus, suchen Sie die Testperson im Eingabefeld und klicken Sie auf „DNA-Verknüpfung“. Um einen DNA-Test von einem Stammbaum zu entfernen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ (unter „Stammbaumverknüpfung“ auf der Seite „Einstellungen“) und klicken Sie auf das „X“ neben dem entsprechenden Stammbaum. Sie können derzeit nur einen einzigen Stammbaum mit Ihren DNA-Ergebnissen verknüpfen. Auf der Seite „Mit einem Stammbaum verknüpfen“ können Sie jedoch einen anderen Stammbaum für eine Verknüpfung mit Ihrem DNA-Test auswählen.

DNA-Ergebnisse für andere freigeben: Als Eigentümer oder Betreuer eines DNA-Tests können Sie andere zur Ansicht, Mitarbeit oder Betreuung Ihrer DNA-Ergebnisse einladen. Laden Sie sie dazu über den Abschnitt „Zugriff auf ethnische Herkunft und Matches“ in den Testeinstellungen ein. Alle Nutzer, die auf diese Weise Zugriff erhalten, können sowohl Ihren Abstammungsmix als auch mögliche DNA-Matches sehen, die AncestryDNA® für Sie herausgefunden hat. Alle Mitarbeiter, für die Sie Ihre DNA-Ergebnisse freigeben, können auch die Daten ändern, die Sie für Ihren DNA-Test eingegeben haben.

Pro DNA-Test darf es nur einen Betreuer geben. Wenn Sie also derzeit Betreuer sind und jemand anderes einladen, Betreuer zu werden, verlieren Sie die Betreuerrechte und werden zum Mitarbeiter. Bitte beachten Sie, dass Sie die Entscheidung, Ihre Betreuerrechte an jemand anderes zu übertragen, nicht einfach rückgängig machen können. Stattdessen muss der neue Betreuer diese Rechte an Sie zurückgeben. Der neue Betreuer hat auch das Recht, Ihnen den Zugriff auf den DNA-Test zu entziehen.

Verwalten von weitergegebenen Links zum Abstammungsmix: Auf der Seite mit den Einstellungen für Ihren DNA-Test sind alle von Ihnen weitergegebenen Links aufgeführt. Wenn Sie möchten, können Sie diese Links mit der Schaltfläche „Entfernen der geteilten Links“ neben der entsprechenden E-Mail-Adresse löschen. Wenn Sie einen Link entfernen, wird die betreffende Person nicht mehr über diesen Link auf die Daten zugreifen können, bzw. erst wieder, wenn Sie ihr den Link erneut schicken.

DNA-Rohdaten herunterladen: Um Ihre Rohdaten herunterzuladen, gehen Sie auf die Seite mit den Einstellungen für Ihren DNA-Test und klicken unter „DNA-Rohdaten herunterladen“ auf die Schaltfläche „DNA-Rohdaten herunterladen“. Hinweis: Sobald Sie die heruntergeladenen DNA-Rohdaten erhalten haben, ist diese heruntergeladene Kopie nicht mehr durch unsere Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter „Herunterladen Ihrer DNA-Rohdaten von AncestryDNA®“.

Löschen Ihrer DNA-Tests: Wenn Sie Ihre DNA-Ergebnisse von der AncestryDNA®-Website löschen möchten, klicken Sie rechts auf der Seite mit den Einstellungen für Ihren DNA-Test auf „Testergebnisse löschen“. Wenn der Test gelöscht ist, können die Ergebnisse Ihres DNA-Tests nicht wiederhergestellt werden. Diese Aktion kann NICHT rückgängig gemacht werden; daher müssen Sie das Passwort für Ihr Ancestry-Konto eingeben, um zu bestätigen, dass Sie den Löschvorgang durchführen wollen. Bitte beachten Sie: Falls wir (oder Sie selbst) Ergebnisse löschen, können Kopien der gelöschten Daten anderswo sichtbar bleiben, z. B. wenn diese Kopien an andere weitergegeben bzw. von anderen Nutzern kopiert oder gespeichert wurden. Außerdem behalten wir selbst bei einer angeforderten Löschung unter Umständen bestimmte Daten, um Identitätsdiebstahl und andere Vergehen zu verhindern. Entfernte und gelöschte Daten sind möglicherweise als Sicherungskopien zu internen Geschäftszwecken noch eine Weile vorhanden, sind aber nicht mehr für Sie oder andere Personen verfügbar.

Einstellungen für die Ancestry-Website: Weitere Informationen zur Anzeige und Verwaltung von Datenschutzeinstellungen auf der Ancestry-Website finden Sie hier:

Einstellungen für die Website: Hier legen Sie fest, welche Informationen andere Mitglieder von Ancestry über Sie sehen können. Außerdem können Sie einstellen, welche Hinweise Sie von uns erhalten möchten.

E-Mail-Einstellungen: Legen Sie fest, welche Newsletter, Updates und Marketing-E-Mails Sie von uns erhalten. Sie können die E-Mails jederzeit abbestellen.

Benachrichtigungen: Legen Sie fest, welche E-Mail-Benachrichtigungen Sie erhalten.

Stammbaum-Einstellungen: Hier können Sie steuern, wie andere Ihre Stammbäume sehen oder bearbeiten können. Weitere Informationen zu Stammbaum-Einstellungen finden Sie hier.

6. Wo kann ich mehr über den Datenschutz bei AncestryDNA erfahren?

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig und wir setzen uns für den Schutz Ihrer DNA-Daten ein. Weitere Informationen zum Datenschutz bei AncestryDNA® enthält die Datenschutzerklärung für AncestryDNA®. Eine allgemeinere Erläuterung des Datenschutzes auf den Ancestry®-Websites und in den Apps finden Sie im Ancestry-Datenschutz-Center.

Herunterladen Ihrer DNA-Rohdaten von AncestryDNA®

1. Was sind „DNA-Rohdaten“?

DNA-Rohdaten sind die Daten, die im Labor aus Ihrer DNA-Probe generiert werden, und zwar bevor sie zu nutzbaren Daten für Ihre Familienforschung umgewandelt werden. Der AncestryDNA®-Test liefert mehr als 700.000 Datenpunkte, anhand derer wir Ihre DNA-Ergebnisse ermitteln und nach Übereinstimmungen mit anderen Personen suchen. Die Daten enthalten SNP-Positionen (Einzelnukleotid-Polymorphismus; single-nucleotide polymorphism, SNP) und den genetischen Code von SNPs in Ihrer DNA. Erbinformationen sind in der DNA als Kombination von vier Nukleotiden kodiert, die mit den Buchstaben A, T, C und G gekennzeichnet sind – eine solche Kodierung ist ein Allel. Jeder SNP besteht aus einer Kombination von zwei Allelen, die Ihre DNA in dieser Position kodieren und somit Ihre einzigartigen Merkmale bestimmen.

Die Informationen, die Sie mit Ihren AncestryDNA®-Rohdaten erhalten, enthalten, soweit möglich, die „rs“-Identifikation (rsID), das Chromosom und die Basenpaar-Position des menschlichen Referenzgenoms (GRCh37). Der Genotyp (die in jeder Position beobachteten Allele) wird anhand des Vorwärts-Strangs festgestellt. Die DNA-Rohdaten entsprechen den AncestryDNA®-Qualitätsstandards und ergeben Resultate für mehr als 95 % unserer Kunden. Sie haben maximal eine fehlerhafte Übereinstimmung in duplizierten Durchläufen gezeigt und den Hardy-Weinberg-Gleichgewichtstest (HWG) bestanden.

Dieses Beispiel zeigt, wie DNA-Rohdaten aussehen können:

rsID Chromosom Positionierung Allel 1 Allel 2
rs4477212 1 72017 A A
rs3094315 1 742429 A A
rs3131972 1 742584 G G
rs12124819 1 766409 G G
2. Warum kann es sinnvoll sein, die DNA-Rohdaten herunterzuladen?

DNA-Rohdaten herunterzuladen, kann für Wissenschaftler und Nutzer der genetischen Ahnenforschung interessant sein, die ihre Forschungsarbeiten ausdehnen möchten. Es gibt Online-Tools, die von Wissenschaftlern bzw. interessierten Personen zur Analyse und zum Vergleich von DNA-Rohdaten entwickelt werden. Bevor Sie Ihre Daten bei einem externen Dienst hochladen, empfehlen wir Ihnen zu prüfen, ob es dort ausreichende Datenschutzrichtlinien gibt.

Zum Schutz Ihrer Daten sollten Sie sicherstellen, dass die Organisation bzw. der Dienst die folgenden Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit einhält:

• Eine Datenschutzrichtlinie oder Anweisungen erläutern die Maßnahmen, die das Unternehmen zum Schutz Ihrer Daten trifft bzw. die Sie selbst treffen sollten.

• Suchen Sie nach einem institutionellen Prüfungsgremium (Institutional Review Board, IRB), das eine ethisch angemessene Nutzung Ihrer Daten sicherstellt.

• Die Möglichkeit, Ihre Daten jederzeit zu löschen. Bei einigen Websites ist es nicht möglich, Ihre hochgeladenen Rohdaten später zu löschen oder zu entfernen.

• Die Webseite ist mit Benutzername/Passwort und SSL-Verschlüsselung gesichert.

3. Wie lade ich meine DNA-Rohdaten herunter?

Wenn Sie eine Kopie Ihrer DNA-Rohdaten herunterladen möchten, gehen Sie auf der AncestryDNA®-Website folgendermaßen vor:

1. Gehen Sie zur AncestryDNA® Startseite und klicken Sie auf „Einstellungen“.

2. Klicken Sie rechts auf der Seite mit den Einstellungen auf die Schaltfläche „DNA-Rohdaten herunterladen“.

3. Geben Sie Ihr Passwort ein. Dadurch wird eine E-Mail an Ihre im Ancestry-Konto hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt. Diese E-Mail enthält einen Link, mit dem Sie das Herunterladen der DNA-Daten bestätigen.

4. Öffnen Sie die E-Mail und klicken Sie auf „Herunterladen bestätigen“.

5. Klicken Sie auf der Download-Seite auf „DNA-Rohdaten herunterladen“.

6. Die Datei wird dann auf Ihren Computer geladen.

Wichtige Sicherheitsinformationen: Sobald Sie die heruntergeladenen DNA-Rohdaten erhalten haben, ist diese heruntergeladene Kopie nicht mehr durch unsere Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Weitere Informationen finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von AncestryDNA® und der Datenschutzerklärung von AncestryDNA®.

4. In welchem Dateiformat stehen die DNA-Rohdaten zur Verfügung?

Die Rohdaten sind als Textdatei mit etwa 700.000 Zeilen formatiert. Da die Datei sehr groß ist, müssen wir sie vor dem Download komprimieren. Die Datei, die Sie herunterladen, ist eine ZIP-Datei, die auf Ihrem Computer angezeigt werden kann.

Entzippen mit Windows:

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

• Um den gesamten Inhalt der komprimierten Datei zu extrahieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen „Alle extrahieren“. Befolgen Sie dann die Anweisungen.

• Doppelklicken Sie zum Öffnen auf die komprimierte Datei. Ziehen Sie dann die Datei bzw. den Ordner aus der komprimierten Datei an den gewünschten Speicherort.

Entzippen mit Mac:

• Doppelklicken Sie zum Öffnen auf die komprimierte Datei.

5. Ich habe meine DNA-Rohdaten bzw. -Ergebnisse bei einer anderen Website hochgeladen und erhalte dort andere Ergebnisse. Wie kommt das?

Wenn Sie Ihre AncestryDNA®-Rohdaten bei einer anderen Website hochladen, werden diese Daten aus einer Reihe von Gründen anders aussehen. Andere Unternehmen verwenden andere Algorithmen, Datenbanken oder Verfahren, um Daten zu übersetzen. Nur AncestryDNA® kann die speziellen Ancestry-Daten nutzen, etwa die Stammbäume und Aufzeichnungen, die die Grundlage für unsere präzisen Ergebnisse bilden. Zusätzlich basieren unsere geschützten Algorithmen zur Auswertung auf dokumentierten Stammbäumen und einer einzigartigen, sehr umfangreichen Datenbank von DNA-Proben aus aller Welt.

6. Wie sind meine DNA-Rohdaten zu lesen?

Wenn Sie Ihre DNA-Rohdaten herunterladen und genauer wissen möchten, wie diese zu interpretieren sind, ist die folgende Erläuterung sicherlich hilfreich.

DNA-Rohdaten werden als eine mit Tabulator getrennte Textdatei bereitgestellt. Diese Datei enthält einen Header, der die Daten beschreibt, sowie fünf Spalten mit Daten. Jede Zeile entspricht einem Einzelnukleotid-Polymorphismus (SNP). Ein SNP ist eine Position im Genom, die je nach Person variiert. Unser Genotypisierungsassay stellt fest, welches Nukleotid an jedem der mehr als 700.000 SNPs auf väterlicher und mütterlicher Seite vorliegt. A steht für Adenin, C für Cytosin, G für Guanin, T für Thymin, und 0 steht für fehlende Daten. Die erste Spalte enthält die SNP-Identifikation (rsID, soweit verfügbar). Die zweite und dritte Spalte enthalten das Chromosom (1-22, X und Y) und die Basenpaar-Position der SNP basierend auf den Koordinaten von Variante 37.1 des menschlichen Referenzgenoms. Die Spalten vier und fünf enthalten die in dieser SNP gefundenen beiden Nukleotide. Die Buchstaben an dieser Stelle werden Allele genannt und das am SNP gefundene Allel-Paar wird als Genotyp bezeichnet. Alle untersuchten SNP sind Bi-Allele, d. h. es sind immer nur zwei mögliche Allele vorhanden. Dies bedeutet, dass es an jeder SNP-Position drei mögliche Genotypen gibt. Enthält ein SNP beispielsweise entweder C (Cytosin) oder A (Adenin), dann sind die möglichen Genotypen C C, A A oder A C (die Reihenfolge ist irrelevant, also bedeutet C A dasselbe wie A C). Jedes Chromosom besteht aus zwei komplementären Strängen, die oft als Vorwärts- und Rückwärtsstrang bezeichnet werden, und Allele können an jedem dieser Stränge vorgefunden werden. Beispielsweise ist ein SNP-Genotyp, der G G auf dem Vorwärtsstrang ist, ein C C auf dem Rückwärtsstrang. Ebenso ist G A auf dem Vorwärtsstrang ein C T auf dem Rückwärtsstrang. Es ist daher unabdingbar, den Strang zu kennen, auf dem Ihre Daten gefunden werden. Die Daten von AncestryDNA® geben die SNPs auf dem Vorwärtsstrang bezogen auf das menschliche Referenzgenom an.

7. Sind meine DNA-Rohdaten nach dem Herunterladen geschützt?

Wenn Sie eine Kopie Ihrer Rohdaten herunterladen, sind Sie selbst für den Schutz der heruntergeladenen Kopie verantwortlich. Sobald Sie die heruntergeladenen DNA-Rohdaten erhalten haben, ist diese heruntergeladene Kopie nicht mehr durch unsere Sicherheitsmaßnahmen geschützt.

8. Mit welchen Maßnahmen sorgt AncestryDNA für den Schutz und die Sicherheit meiner DNA-Rohdaten?

Ihre DNA-Rohdaten werden durch eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen geschützt, während sie sich in unserem Besitz befinden. Beispielsweise kann Ihre DNA-Probe nur durch einen Barcode identifiziert werden – auch unsere Testlabors kennen Ihre Identität nicht. Wir speichern alle DNA-Daten in verschlüsselten Datenbanken, um eine Zugangsbeschränkung zu gewährleisten – auch innerhalb unseres Unternehmens. Dieser Schutz gilt nur für DNA-Rohdaten, die in unserem Besitz sind. Wenn Sie eine Kopie Ihrer Rohdaten herunterladen, sind Sie selbst für den Schutz der heruntergeladenen Kopie verantwortlich.

9. Haben meine DNA-Matches Zugriff auf meine DNA-Rohdaten?

Nein. Ihre DNA-Matches haben KEINEN Zugriff auf Ihre DNA-Rohdaten. Wir setzen zahlreiche Schutzmechanismen ein, um sicherzustellen, dass Ihre genetischen Daten sicher sind. Nur Personen mit Zugriff auf Ihre Testergebnisse können die DNA-Rohdaten herunterladen. Ausführliche Informationen über diese Einstellungen zum Datenschutz finden Sie hier.

AncestryDNA®-Forschungsprojekt

1. Was ist das AncestryDNA®-Forschungsprojekt?

Bei diesem Forschungsprojekt handelt es sich um das „Ancestry Human Diversity Project“: ein Forschungsprojekt auf freiwilliger Basis, das genealogische Stammbäume, historische Aufzeichnungen, Umfragen, Angaben zur familiären Gesundheit, Patientenakten, genetische Daten und andere Informationen zu Menschen aus aller Welt sammelt, aufbewahrt und analysiert. Ziel sind Forschungen, um ein besseres Verständnis unter anderem der menschlichen Evolution und Migration, von Populationsgenetik, allgemeiner Gesundheit, ethnographischer Vielfalt und Gebietsgrenzen, Genealogie und der Geschichte des Menschen zu ermöglichen. Sie können daran teilnehmen, indem Sie die Einwilligungserklärung unterzeichnen.

2. Welche Daten werden für das Forschungsprojekt erfasst?

Das Forschungsprojekt sammelt genealogische Daten wie Stammbaum, ethnische Herkunft, Familiengeschichte und andere Informationen über Sie und Ihre Familie sowie genetische Daten, wie z. B. Ihren AncestryDNA®-Genotyp. Weitere Informationen finden Sie in der Einwilligungserklärung.

3. Wie werden diese Daten verwendet?

Die dem Forschungsprojekt zur Verfügung gestellten Daten werden von Forschern für Genealogie, Anthropologie, Populationsgenetik, Gesundheitsfragen, Kultur, Medizin (z. B. zur Ermittlung der Medikamentenwirkung, von Gesundheitsrisiken usw.) und andere Themen verwendet. Weitere Informationen finden Sie in der Einwilligungserklärung.

4. Wie werden die Daten geschützt?

Die im Forschungsprojekt verwendeten Daten werden durch verschiedene materielle, technische und administrative Verfahren geschützt. Zum Beispiel beschränken wir den Zugriff auf unser Rechenzentrum und unsere Datenbanken und verschlüsseln Daten für die Übertragung. Außerdem haben externe Stellen bei der Zusammenarbeit im Rahmen dieses Projekts nur Zugriff auf zusammengefasste Daten, aus denen alle Daten, die zur Identifizierung von Einzelpersonen genutzt werden können (z. B. Name und Geburtsdatum), entfernt wurden. Die im Projekt verwendeten Daten werden von den anderen Daten getrennt und nur speziell autorisierte Personen haben Zugang zu diesen Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Einwilligungserklärung.

5. Wie kann ich von der Teilnahme am Forschungsprojekt zurücktreten?

Ihre Teilnahme an diesem Forschungsprojekt ist vollkommen freiwillig. Sie können sich entscheiden, nicht an diesem Forschungsprojekt teilzunehmen, und jederzeit bestimmte oder alle Daten durch Senden einer Anfrage an consent@ancestryDNA.com aus dem Projekt zurückziehen. Es entsteht Ihnen dadurch kein Nachteil und Sie können unsere Website und Dienstleistungen weiterhin nutzen. Weitere Informationen finden Sie in der Einwilligungserklärung.